Natürlich kann man seinen Liebsten zum Valentinstag (siehe Eintrag von Mittwoch) oder auch einfach so auch etwas Leckeres kochen. Zum Beispiel die grandiosen Frikadellen meiner Mutter. Es gibt ja viele...

Zum Valentinstag oder Abendbrot: Muddis Frikadellen mit Gurkensalat

Natürlich kann man seinen Liebsten zum Valentinstag (siehe Eintrag von Mittwoch) oder auch einfach so auch etwas Leckeres kochen. Zum Beispiel die grandiosen Frikadellen meiner Mutter. Es gibt ja viele verschiedene Frikadellen-Fanlager. Mit Zwiebeln. Ohne. Mit Brötchen. Ohne. Mit Paniermehl. Ohne. Heiß. Kalt. Lauwarm. Ich gehöre dem MitZwiebelundPaniermehlheißlager an. Bei Muttern hat die Bulette so bisher am besten geschmeckt. Und in meiner Küche auch.

Aber natürlich interessiert mich sehr, wie du sie am liebsten magst. Na?

Ach so, das Rezept für Muddis Buletten geht so…

Zutaten für circa 12 kleine Frikadellen: 500 g Gehacktes (halb Schwein, halb Rind), 1 Ei, 1 dicke Zwiebel, 1 Teebecher Paniermehl, Margarine zum Braten

Zubereitung: Zwiebel klein hacken. Alle Zutaten vermengen und tüchtig, tüchtig mit Salz und Pfeffer würzen. Da muss richtig eine Schicht Salz und Pfeffer drauf liegen bevor du alles ordentlich durchknetest. Und dann noch mal tüchtig, tüchtig mit Salz und Pfeffer würzen beim Abschmecken. Die Buletten gut durchbraten – fertig!

Und das für den Gurkensalat so:

Zutaten: 2 Salatgurken, 10-15 g Dill (je nach Geschmack), 3 EL Sonnenblumenöl, (optional 1 EL Wasser), Schuss Weißweinessig, 1- 2 TL Senf, Prise Pfeffer, Salz und Zucker.

Zubereitung: Die Salatgurken in dünne Scheiben schneiden, am Besten mit einer Reibe. Dill, Öl, Wasser, Weißweinessig, Senf etc. in einer kleinen Schüssel vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und über die Gurkenscheiben geben. Kurz ziehen lassen. Fertig!

Schönes Liebes-Wochenende!!

One Comments

  1. Antworten Jana 30. Juli 2011 um 16:58

    So. Nach erfolgreichem Jobwechsel gibt es eine neue „Tradition“, der ich mich wohl unterordnen muss…
    Bisher gabs ja in der „alten“ Firma unseren Muffin-Monday. Die „neue“ Firma liebt Frikadellen. Und wenn ich eins nicht zubereiten kann, dann Frikadellen!
    Cupcakes in jeglicher Form funktionieren. Frikadellen nicht. Ich werde mich also mal mit diesem Rezept anfreunden und es testen.
    Wär doch gelacht, wenn das nicht klappt…

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.