Zur Adventssause habe ich von meiner Freundin Inka ein entzückendes Schneeglas mit einem Reh drin bekommen. Es steht seitdem auf meinem Schreibtisch und hat mich immer so angelächelt. Nach dem Motto:...

Hinter Türchen 22: eine tolle Beschäftigung für Kinder und ein bezauberndes Mitbringsel – selbtgemachte Schneekugeln bzw. – gläser

Zur Adventssause habe ich von meiner Freundin Inka ein entzückendes Schneeglas mit einem Reh drin bekommen. Es steht seitdem auf meinem Schreibtisch und hat mich immer so angelächelt. Nach dem Motto: kannste das auch? Thhh! Easy, hab ich gedacht und Gott sei Dank per Zufall eine Anleitung bei Martha Stewart gefunden. Martha sagt, man braucht dafür nur ein leeres Marmeladenglas, destilliertes Wasser, Glycerin, Glitter, schickes Figürchen – und fertig ist der Spaß (detaillierte Anleitung siehe unten). Und recht hat se. Es geht supereinfach und macht sehr viel Spaß.

Und man kann es auch für so viele andere Gelegenheiten dekorieren. Entweder als tolle Kinderbeschäftigung oder als Tischdeko für Silvester, Platzkärtchen könnte man auch daraus bzw. reinmachen (die Namen einfach laminieren) für Hochzeiten oder andere Feste. Da ist vieles denkbar. Ich finde es noch hübsch, wenn man dem Glas am Ende ein kleines (Stoff-) Kleid samt schönem Band verleiht. Dann sieht es irgendwie angezogener aus, Fräulein Stewart. Haben se vergessen. Macht ja nichts. Im Gegenteil, es ist beruhigend zu wissen, dass Sie noch nicht alles auf der Welt perfektioniert haben.

Alles, was man für so ein Schneeglas braucht sind: Einmachgläser bzw. leere Nudelsaucen-, Marmeladen – oder sonstwas-Gläser. Figuren (am besten aus Plastik, weil sie ja dann in Wasser schwimmen…) je nach Belieben, destilliertes Wasser, Glycerin (gibt’s beides in der Drogerie, letzteres soll angeblich dabei helfen, dass der Glitzer besser fliegt und kann auch für Weihnachtsbäume benutzt werden, damit sie nicht so schnell nadeln), Glitzer (gibt’s in vielen Farben z.B. im Creativmarkt Idee), Heißklebepistole, ein Stück Stoff und Band fürs anschließende Umwickeln von außen.

Und dann geht’s los:

1.) Die innere Oberfläche des Deckels anrauen (mit Schmiergelpapier oder ich habe dafür eine Nagelpfeile genommen), den Kleber auf die Unterseite der Figur und die Stelle, wo es aufgeklebt werden soll, geben, beides aufeinanderdrücken und gut trocknen lassen.

2.) Das Glas fast vollständig mit destilliertem Wasser befüllen, einen Schuss Glycerin dazugeben und eine Prise Glitter. Das Glas-Gewinde mit Heißkleber bestreichen (damit er nachher dichter schließt), die angeklebte Figur mit dem Deckel an das Glas schrauben. Gut zudrehen. Von außen auch noch mal eine Portion Heißkleber zwischen den Verschluss und das Gewinde geben, damit nachher wirklich nichts tropft.

3.) Ein Stück Stoff zurechtschneiden, um den Deckel legen, mit einem Bändchen verzieren – fertig!

Und, wie findet ihr das?

Ich bin verliebt in das Reh und den Pinguin, die bleiben bei mir. Und diese beiden verschenke ich…

Alles Liebe,

Steffi

Für Jeanny, the Cupcake-Queen:

Für meine Nichte, die Hello Kitty-Queen:


14 Comments

  1. Antworten Manu 22. Dezember 2010 um 09:40

    Das ist ja eine tolle Idee… muss ich gleich mal twittern.

    LG

  2. Antworten Saskia aus Bayern 22. Dezember 2010 um 09:45

    Steffiiii du bist der Wahnsinn…soooo toll :)) Das bringt mich gleich ganz durcheinander. Wo hab ich solche Gläser?!? Wann hab ich noch Zeit vor Weihnachten?!? Wann hab ich Zeit für die Drogerie?! Verdammt du machst mich FERTIG 😉 sowas will ich dann immer gleich ausprobier…:((
    Ahhhhhhhhhhhhhhhh :)))
    Liebe Grüße Saskia <3

    • Antworten ohhhmhhh 22. Dezember 2010 um 11:01

      @ Saskia: du bist so lustig!! aber mir ging’s genauso. eigentlich hatte ich auch nicht wirklich zeit, aber ich wollte sie unbedingt noch basteln. bis gestern nacht um eins hat’s dann doch gedauert. aber egal. jetzt weiß ich wie es geht und finde sie hübsch, dafür lohnt sich der stress doch immer. du schaffst das auch!! liebste grüße, steffi

      • Saskia aus Bayern 23. Dezember 2010 um 17:36

        Liebe Steffi,
        hab gestern dann gleich noch so ein schönes „Schneekugelglas“ gemacht…und es sieht toll aus. Und auch die Weihnachtskugel habe ich gestern fertig gebastelt. Mit rot-Tönen und einen Reh und einem Elchbaby…alle sind ganz begeister. Vielen Dank für Deine schönen Tipps. Ich wünsche Dir Frohe und besinnliche Weihnachten…genieß die Feiertage. Liebe Grüße Saskia <3

      • ohhhmhhh 23. Dezember 2010 um 17:45

        @ Saskia: cooool! Wuensch dir auch tolle Weihnachten & einen super Rutsch!!! Alles Liebe, Steffi

  3. Antworten nina 22. Dezember 2010 um 10:56

    ohhh – toll! die idee mit dem stoff-überzieher finde ich äußerst äußerst hübsch. war dieses jahr auch schon tätig, allerdings ohne kleid – das merk ich mir! und verlinke noch ganz frech 😉 http://www.solebich.de/kreatives-basteln-dekoration/weihnachts-dekoration-selber-machen-eine-schneekugel-mit-kleinen-tannen

  4. Antworten nike 22. Dezember 2010 um 10:59

    schade, ich habe letzte woche noch so olle plastikkugeln gekauft … die hier sehen viiiiieeeel hübscher aus! aber danke für die schöne idee! das nächste mal wird gebastelt!

  5. Antworten Virginia 22. Dezember 2010 um 11:04

    big love ♥♡☃☼

  6. Antworten Bianca 22. Dezember 2010 um 13:00

    TRAUMHAFT! Das ist DIE Idee! Vielen Dank! Das mache ich heute noch für zwei Freundinnen! Weihnachten kann kommen.
    TIPP: gehäkelte Marmeladenglasdeckchen sind das für auf jeden Fall sowas von geeignet!!!

    Vielen Dank! You made my christmas!

    Bianca

  7. Antworten Ursula 22. Dezember 2010 um 14:14

    Hihi, is ja witzig … schau mal was ich mit meiner Tochter am Wochenende gemacht hab

    http://cutelicious-shop.blogspot.com/2010/12/hausgemachte-schneekugeln.html

    :-)

    Sie sind aber noch nicht fertig. Müssen noch gehärtet werden, da wir die Figuren ja selber gemacht haben. Dann Glitzer rein und Deckel drauf! 😉
    Das mit dem Glyzerin wußt ich noch gar nicht. Danke für den Tip!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert