„If life hands you lemons, make cupcakes“ könnte auch auf meinem Lieblingsprint in der Küche stehen (das im Original, siehe oben, von dearcolleen ist). Am besten noch: „Das Leben...

Heute in der wie immer so erfrischenden Cupcake-Kolumne von Jeanny: Triple-Citrus-Cupcakes

 

„If life hands you lemons, make cupcakes“ könnte auch auf meinem Lieblingsprint in der Küche stehen (das im Original, siehe oben, von dearcolleen ist). Am besten noch: „Das Leben hält Zitronen, Limetten UND Orangen für einen bereit, daraus KÖNNTE man eine Cupcake-Zitronen-Trilogie kreieren.“ Wenn Frau Stewart einem nicht mal wieder zuvor gekommen wäre.

Unser Haus riecht gerade aus jeder Pore nach Zitrone. Was habe ich heute Morgen Zesten gehobelt und gekerbelt – Backen ist eben doch eine handwerkliche Tätigkeit. Warum habe ich eigentlich keinen Zestenreißer? Vielleicht weil Greengate und Rice noch keine im Angebot haben. Oder weil man eigentlich gar keine benötigt. Eine Muskatreibe (die in ihrem Leben noch kein Muskat, aber viel Parmesan gesehen hat) tut es perfekt. Und ich habe mich nicht verletzt. Gut, gell?

Zutaten für 12 Stck. (12! habt Ihr gelesen? 12, nicht 29 oder 17 1/3 )

130g Mehl
eine Prise Salz
150g Butter (zimmerwarm)
150g Zucker
ca. 1 EL Zeste von ca. 1 Zitrone
ca. 1 EL Zeste von ca. 1 Orange
ca. 1 EL Zeste von ca. 1 Limette
flüssiges Vanillearoma
3 große Eier (zimmerwarm)

1. Ofen auf 160 Grad vorheizen. Muffinform mit Papierförmchen versehen. Mehl und Salz mischen.
2. Butter und Zucker schaumig rühren. Zesten hinzufügen, dann Vanille. Eier nach und nach einmixen. Danach Mehlmischung in 4 Schritten hinzugeben.
3. Teig zu 3/4 in die Förmchen geben, ca. 20 Minuten backen. Danach auskühlen lassen. Die Cupcakes halten sich bei Zimmertemperatur ca. 2 Tage (also bei mir hätten sie unter ständiger Fleischbeschauung so lange NULL Chance, aber ich bin ja auch ein Cupcakefresser), sagt Frau Stewart. Sie sagt auch, daß man sie einfrieren kann und das 2 Monate lang.

Glasur:
120g Puderzucker (gesiebt)
2 EL Limetten-/Orangen- ODER ZItronensaft
Zesten zum Dekorieren

Puderzucker und Saft verrühren. Einfach, gell?

Cupcakes kurz in die Glasur dippen, schnell umdrehen und mit Zesten garnieren. Mund auf, Hand mit (bestenfalls vom Förmchen befreiten) Cupcake zum Kauwerkzeug führen, zubeißen, Augen schließen nicht vergessen und genießen.

Das Topping kann man variieren, wie man lustig ist, die Glasur entweder mit Orangen-/Zitronen- oder Limettensaft kreieren, verschiedenste Zesten drüberhobeln.

Teig wie immer: easypeasy. Und im Endergebnis für den minimalistischen Aufwand unglaublich weich und saftig. Ich staune nicht schlecht. Die Zitronenlimettenorangen-Note ist ganz dezent (natürlich abhängig davon, wieviel Limettenglasur man sich gönnt) und die Cupcakes schmecken leicht, nicht zu süß. Die Victoria Beckham unter den Cupcakes also (der Schein trügt sicher, aber ich rede mir das seit Cupcake No.3 für heute erfolgreich ein). Das Haus riecht noch immer nach Zitrone und zwar um einige Nuancen leckerer als das ein Citrus-Reinigungsmittel jemals schaffen würde. Und Frau Beckham: wie gerne würde ich für die mal eine Ladung voller Cupcakes backen..

Euch ein wundervolles Wochenende. Und denkt dran: wenn das Leben mal Saures für Euch in petto hat, einfach was leckeres daraus backen.

All the love in the universe,
Jeanny

Und wie immer: Vielen Dank an meine Fotografin Jessica Preuhs, die das entzückende Bild in Schürze von mir gemacht hat.

16 Comments

  1. Antworten nike 17. September 2010 um 10:07

    juchu, da wir im büro seit deinem cupcake adventure den muffin monday eingeführt haben und ich sonntag zitronen muffins backen möchte, passt das perfekt!
    :)
    verrätst du mir, wo du die hübschen blümchenhüllen her hast?
    ein schönes wochenende
    nike

  2. Antworten Virginia 17. September 2010 um 10:14

    gerne, nike. ich kann ja nur schwerlich schönes für mich behalten :) die förmchen kommen aus dem wundervollen hause greengate. erhältlich z.b. hier: http://www.nostalgieimkinderzimmer.de/schoenes-fuer-grosse/tisch-und-kueche/kochbuecher-und-backzubehoer/

    schönes wochenende dir!
    jeanny

  3. Antworten signorina 17. September 2010 um 13:00

    Mmmmhhhh… Die sehen ja wirklich zum Anbeissen aus (besonders in diesen hübschen Förmchen)! Und werden bestimmt auch irgendwann mal nachgebacken. (Bis zu den nächsten Ferien geht es dann zwar eine ganze Weile, aber es findet sich ja immer eine Gelegenheit zum Backen! ;))

    • Antworten Virginia 17. September 2010 um 17:55

      die sehen zum anbeissen aus, signorina, und ich habe das auch immer getan, wenn ich an der etagere in meiner küche vorbeikam. was fatal ist, weil ich IMMER durch die küche muß, wenn ich in unserem haus IRGENDWO hin will. also: wie immer. es ist freitag und null komma kein cupcake mehr übrig :)

      erhol dich gut am wochenende,
      jeanny

  4. Antworten Sarah 17. September 2010 um 13:00

    Wow, die sehen mal wieder zum anbeißen aus :-)
    Kommen auf jeden Fall auf die „Nachbackliste“.

    Zu empfehlen sind auch die Meyer Lemon Cupcakes.
    Allein das Lemon Curd ist ein Genuss :-)

    LG

    • Antworten Virginia 17. September 2010 um 17:53

      hallo sarah, ich habe mal einen artikel gelesen, was man mit meyer lemons alles leckeres machen sollte. aber die sind hier ja wirklich schwer zu kriegen. egal. zitronen vom wochenmarkt müssen auch irgendwie reichen. obwohl: ein kurztrip nach n.y. wäre wunderschön :)

      wunderschönes wochenende dir!
      jeanny

  5. Antworten sweetkoffie 17. September 2010 um 13:24

    Danke für die appetitliche Idee, die kommt heute gerade richtig.
    LG Sweetkoffie

    • Antworten Virginia 17. September 2010 um 17:54

      appetitliche ideen kommen IMMER richtig, stimmts? manchmal durchstöbere ich auch einfach koch- und backbücher und schwups bin ich voller energie :)

      schönes wochenende auch dir,
      jeanny

  6. Antworten Miriam 17. September 2010 um 19:12

    Lecker! Und Zitrusfruechte passen doch super wo jetzt die Erkaeltungszeit im Anmarsch ist…hehe…ALso, jeden Tag einen Triple-Citrus-Cupcake zum Vorbeugen !

    • Antworten Jeanny 17. September 2010 um 20:22

      stimmt :) so hatte ich das noch gar nicht gesehen :)))) haaaaaaaaaaa.
      vielen dank, miriam. wenn dir jetzt noch eine ganz tolle ausrede einfällt, warum es gut sein könnte, daß ich gerade eine packung t.offi.fee geleert habe, wäre ich dir auch sehr dankbar.

      schönen freitagabend dir!
      j

  7. Antworten Victoria 21. September 2010 um 13:23

    Wir waren übers WE verreist, also konnte ich die leckeren Cupcakes erst jetzt nachbacken. Im Supermarkt meines Vertrauens scheint es irgendwie keine unbehandelten Orangen/Zitronen/Limetten zu geben, also musste ich zu den kleinen Tütchen mit geriebenem Orangen- und Zitronenaroma greifen und habe die Limette einfach ausgepresst und 1 EL Saft genommen – und siehe da, das schmeckt auch, und wiiieee! So hat man zwar keine Zesten zum Dekorieren, aber dafür hatte ich schöne gelbe und grüne Muffinförmchen, die passen auch super.
    Bald steht meine Babyparty an, ich überlege schon die ganze Zeit, was ich da backe – I think we have a winner! Dadurch, dass die Cupcakes so schön flach sind, kann ich die dann oben noch wunderbar mit kleinen Babyschühchen oder was auch immer mir einfällt verzieren ^^
    So und ich glaube jetzt muss ich noch einen essen… nomnomnom ^^

  8. Antworten Hanna 21. September 2010 um 20:15

    Superlecker! Aber kleben bei Dir die kleinen Biester auch so fest an den hübschen Förmchen, dass man nur zwei Drittel heraus gelöst bekommt und den Rest vom Papier abnagen muss? Kann man Papierförmchen einfetten oder sind Deine beschichtet?
    Hast Du einen Tipp für mich? Herzlich, Hanna

    • Antworten Virginia 22. September 2010 um 22:47

      huhuchen hanna, nee, das problem hatte ich irgendwie nicht. mmmmh. sorry.

      aber: einfetten würde ich die förmchen auf keinen fall. dann schon eher muffinform an und für sich fetten und ohne förmchen backen. die cupcakes dann nach dem backen abgekühlt auslösen und in förmchen stellen.

      j

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Das könnte dir auch gefallen

Alles im Archiv anschauen