Ein Mahl etwas Gutes:

Heute gibt es in Lynns Kolumne ein Gemüse zum Frühstück in Form eines gesunden Carrot Cake Oatmeals.

Aufmacher Fruehstueck Lynn

So ihr Lieben, wie hat denn das mit dem mehr Gemüse essen geklappt letzten Monat? Ich hoffe, viele von euch haben die Grünkohl-Gemüsesuppe von meiner Januar-Kolumne ausprobiert und gemerkt, dass Gemüse ja gar nicht so schlimm ist, wie gedacht. Für heute habe ich euch wieder Gemüse mitgebracht – aber weder fürs Mittagessen, noch fürs Abendbrot. Heute gibt es Gemüse zum Frühstück.

Yaaaaay!

Was jetzt vielleicht erst einmal komisch klingt, macht eigentlich total Sinn. Frühstück ist irgendwie die einzige Mahlzeit bei der es völlig ok ist, kein bisschen Gemüse zu sich zu nehmen. Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir Deutschen die größte „Süß-Frühstückernation“ der Welt sind (Quelle kommt aus meinem Bauch). Das liegt sicherlich auch daran, dass wir einfach gigantisch leckeres Brot backen können und echte Marmeladen-Künstler sind. Zu viel raffinierter Zucker und einfache Kohlenhydrate am Morgen lassen uns aber schnell wieder hungrig werden. Die Lösung ist ein vollwertige Frühstück mit Ballaststoffen, wie zum Beispiel Haferflocken mit Karotten. Denn:

wer hat gesagt, dass man zum Frühstück nicht auch mal Gemüse essen kann?

Deswegen gibt es heute ein super leckeres Carrot Cake Oatmeal. Zum einen ist dieses Oatmeal (in England auch Porridge, in Deutschland liebevoll Haferschleim genannt) wirklich schnell gemacht und zum anderen deckt es gleich einmal den halben Tagesbedarf an Beta-Carotin, einem Vorboten des Vitamin A. Beta-Carotin wird im Körper in Vitamin A umgewandelt, welches extrem wichtig für ein gesundes Augenlicht sowie ein intaktes Immunsystem ist. Ich konnte mir das immer schon früher ganz gut merken, weil meine Omi sich bei Douglas immer so eine „Beta-Carotin“-Creme hat andrehen lassen, die ihr gesamtes Gesicht orange gefärbt hat. Es hat ne Weile gedauert bis wir ihr diese Creme ausreden konnten und ab dann gab es Beta-Carotin Tabletten für die Oma Helga.

Zutaten Fruehstueck Lynn Blogbeitrag

Die Karotten werden für das Oatmeal einfach nur gerieben und zusammen mit den anderen Zutaten kurz aufgekocht. Verfeinert mit Zimt, Kardamom und Ingwer, Honig und ein paar gerösteten Walnüssen schmeckt es fast wie Rüblikuchen. So beginnt ihr den Tag mit einer Portion Gemüse und müsst abends kein schlechtes Gewissen haben, wenn es mal kein Gemüse gibt.

Wer noch mehr Oatmeal oder Porridge-Rezepte mag, der kann gerne auf meinem Blog oder meinem Instagram-Account vorbeischauen. Ebenfalls findet ihr dort das Rezept für meinen geliebten Kurkuma Latte, auch Goldene Milch genannt, den ihr auf einigen Bildern in dieser Kolumne sehen könnt.

Guten Appetit!

Lynn

 

Granatapfel Fruehstueck Lynn

Zutaten:

125g Karotten (ca. 1 – 2)

100g (glutenfreie) Haferflocken

360ml ungesüßte Hafer- oder Mandelmilch

1 -2 TL Honig oder Ahornsirup

1 TL Zimt

¼ TL Ingwer

den Saft einer halben Orange

ein wenig Orangenschale (optional)

eine Prise gemahlener Kardamom

eine Prise Vanille (gemahlen oder frisch)

eine Prise Meersalz

 

Mögliche Toppings:

eine Handvoll Walnüsse

Bananen

Äpfel

Granatapfelkerne

eine Handvoll Rosinen

eine Handvoll Kokosflakes

Oder was immer ihr vorrätig habt

 

Anleitung:

Die Karotte(n) schälen und sehr fein reiben. Walnüsse grob hacken.

Haferflocken zusammen mit der Hafer- oder Mandelmilch und den geriebenen Karotten in einen kleinen Kochtopf geben und kurz auf hoher Hitze aufkochen.

Die Hitze reduzieren und die Gewürze und den frischen Orangensaft dazugeben und unter ständigem Rühren mit dem Kochlöffel vermengen. Sollte eurer Haferbrei am Topf kleben bleiben, dann gebt einfach ein bisschen mehr Mandelmilch oder etwas mehr Orangensaft dazu. Das Oatmeal sollte ca. 8 – 10 Minuten auf niedriger Hitze köcheln und dabei ständig umgerührt werden.

Zum Schluss mit etwas Honig oder Ahornsirup abschmecken.

Die Walnüsse ohne Fett in einer Pfanne ca. 4 Minuten rösten und zusammen Bananenscheiben oder Apfelstücken zum Oatmeal servieren. Natürlich könnt ihr das Oatmeal auch mit anderen Toppings eurer Wahl dekorieren.

Lasst es euch schmecken!

 

Text & Bilder – Lynn Hoefer

6 Comments

  1. Antworten Sabrina // The Three Years Project 15. Februar 2017 um 08:42

    Liebe Lynn,
    das klingt einfach himmlisch. Ich schätze gerade jetzt zur kalten Jahreszeit ein schönes, warmes Frühstück sehr und Oatmeal ist bei mir ohnehin seit einer Reise nach Neuseeland vor vielen Jahren hoch im Kurs. Deiner Carrot Cake Variante wird daher auf jeden Fall ganz schnell nachgekocht.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    • Antworten Lynn 15. Februar 2017 um 10:02

      Hallo Sabrina,
      ich finde auch, dass es zur kalten Jahreszeit nichts Bessers gibt als ein warmes Frühstück. Porridge in Neuseeland durfte ich leider noch nicht genießen, aber das steht definitiv auf meiner Liste.
      Ganz liebe Grüße,
      Lynn

  2. Antworten Inken 15. Februar 2017 um 10:10

    Direkt ausprobiert! Schmeckt richtig lecker! Danke für das Rezept. Mal gucken, ob ich meiner Tochter so auch die Karotten unterjubelt bekomme :-).

    • Antworten Lynn 15. Februar 2017 um 10:43

      Hallo Inken,
      wow, das ging aber flott! Sag gerne Bescheid, wie es bei der Tochter angekommen ist, auf dem Gebiet kenne ich mich ja gar nicht aus ;-).
      Ganz liebe Grüße,
      Lynn

  3. Antworten Nina 16. Februar 2017 um 16:12

    Liebe Lynn,

    Carrot Cake Oatmeal war mein erstes Oatmeal mit Gemüse. Ich habe leider die Oatmeals erst sehr spät für mich entdeckt und nun liebe ich sie. An Gemüse habe ich auch schon Kürbis und Zucchini verarbeitet, da wäre ich früher nie drauf gekommen. Dein Oatmeal hört sich sehr gut an, gerade auch mit dem Saft der Orange und Kardamom liebe ich ja seit Kurzem auch total. Ich glaube, ich habe das mit der Orange zum ersten Mal bei Deinem Kurkuma Porridge ausprobiert und finde es vom Geschmack her echt toll. Werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren.

    LG
    Nina

    • Antworten Lynn 17. Februar 2017 um 07:40

      Hallo Nina,
      wie schön, dass dir die Inspiration mit dem Orangensaft gefallen hat. Ich versuche immer wieder mein Oatmeal etwas anders aufzupeppen, damit es nicht langweilig wird. Kürbisporridge gibt es bei mir im Herbst auch sehr oft und die Zucchini Oats habe ich auch schon einmal ausprobiert. Karotte bleibt aber mein absolutes Lieblingsgemüse in dieser Hinsicht.
      Ganz liebe Grüße,
      Lynn

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    05_AnniBazaar
    05_My Home Flair
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Werbung Format
    spoon Werbung
    Stoll Werbung