Wer ist in Eurer Familie der Pancakebrutzler? Also derjenige, der die ganze Zeit am Herd steht, und Pfannkuchen wendet, während der Rest der Familie schon genüsslich am Frühstückstisch sitzt. Dann...

Heute erlöst Virginia die geliebten Frühstücksmacher mit phantastischen Pancake-Cupcakes

Wer ist in Eurer Familie der Pancakebrutzler? Also derjenige, der die ganze Zeit am Herd steht, und Pfannkuchen wendet, während der Rest der Familie schon genüsslich am Frühstückstisch sitzt. Dann leider nur noch die kalten schalen Pancakes auf seinen eigenen Teller bekommt. Ja, das ist aufopferungsvoll und sehr sehr nett. Aber muß nicht sein. Denn ab heute nur noch Pancake Cupcakes, Pancakes aus der Muffinform. Die sehen nicht nur sweet aus, sondern schmecken fantastisch und lassen sich auch gut in Frühstücksboxen oder zum Picknick im Grünen einpacken.

Was Ihr dann damit macht, ist Eurer Phantasie überlassen. Ich esse die kleinen Teilchen sehr sehr gerne mit etwas Butter, die schön auf den warmen Küchlein zerfließt, und Ahornsirup. Mit Puderzucker bestäubt, Zimtzuckerbedeckt oder als Spieß im Reigen mit Erdbeeren und Himbeeren. Ich denke, das wird mit allen Pancake Rezepten funktionieren: Pancaketeig wie gewohnt zubereiten, Muffinform fetten (ich habe hier Minimuffinförmchen verwendet), Teig einfüllen, in den Backofen bei 175°C backen. Für die Minimuffinform bedurfte es 14 Minuten, reguläre Muffinformen lassen ca. 18-20 Minuten auf sich warten, abhängig vom Teig. Einfach öfter mal in den Backofen schauen. Wenn sie fertig sind, sind sie schön goldbraun und entlassen hineingepiekste Zahnstocher rückstandslos wieder entlassen. Hier das Rezept, das ich immer nutze, leicht abgewandelt aus Cynthia Barcomis Backbuch. Ihr könnt noch Schokotropfen hinzufügen, Orangenschale, kleine Apfelstücke, Zimt oder oder oder.

Rezept Pancake Cupcakes (für ca. 36 Minimuffins)

180g Mehl

2 TL Backpulver

1 TL Natron

40g Zucker

1/2 TL Salz

2 Eier

30g zerlassene Butter (aber schon etwas abgekühlt, sonst stockt das Ei)

200ml Milch

1.) Ofen auf 175°C vorheizen. Muffinform buttern.

2.) Mehl, Zucker, Salz, Backpulver und Natron vermischen.

3.) In einer anderen Schüssel Eier, zerlassene Butter und Milch mischen.

4.) Eiermischung zur Mehlmischung geben und mit dem Schneebesen verrühren. Sollte nicht mehr allzu klumpig sein, aber auch nicht zu sehr zu lange verrührt. Sonst werden die Pancake Cupcakes trocken und hart.

5.) In die Form füllen und im Ofen ca. 13-15 Minuten lang backen.

6.) LECKER LECKER LECKER.

Guten Appetit und

all the love in the universe,

Jeanny

28 Comments

  1. Antworten Sarah 18. Februar 2011 um 07:47

    Lecker, lecker, lecker.

    Zwar macht mein Mann immer die Pancakes, aber ich hab immer ein klitzekleines schlechtes Gewissen, da er seine Pancakes immer so neben her isst :-)

    Also eine wirkliche Alternative für ein leckeres Pancake-Früstück!

    LG

    • Antworten Virginia 18. Februar 2011 um 11:22

      ja, und zum mitnehmen einpacken unterwegs in der ubahn essen auf dem picknick verteilen. die sind toll, die kleinen pens :)

      lg zurück, sarah

  2. Antworten Anni 18. Februar 2011 um 08:30

    Traumhaft! Pfannkuchen wollte ich schon lange mal wieder machen. Und diese Muffindinger sehen echt super aus! Das wird probiert!
    Warst du eigentlich schonmal auf dem Pannekoekship? Da muss ich dieses Jahr unbedingt mal hin!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Anni

    • Antworten Virginia 18. Februar 2011 um 11:19

      ja :) da waren wir schon mal, anni. firmenveranstaltung, ohne piratenaction allerdgins :) war eigentlich recht lecker, aber ich kann gar nicht sooo viele pfannkuchen essen, werde davon SEHR schnell satt.

      hab ein tolles wochenende, ja?
      schönen tag dir,
      J

  3. Antworten Christina 18. Februar 2011 um 08:38

    Virginia,
    das ist ja sooo eine gute Idee, und so praktisch – super, ich freu mich schon drauf, sie auszuprobieren!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Christina

  4. Antworten Romy 18. Februar 2011 um 09:41

    genial, ich steh nämlich immer an der pfanne…und dann bin ich meisten schon satt vom zubereiten.
    ich schnippel manchmal ein bischen apfel mit rein, auch sehr lecker…

    sonntag früh ist bei mir jetzt eh ein ich-backe-virginia-ihre-cupcakes-nach-tag, wie passend 😀
    lg und schönen start ins WE

  5. Antworten Nadine 18. Februar 2011 um 09:47

    Lecker, lecker, lecker!!!
    Ich freu mich schon auf unser sonntägliches Pancake-Frühstück, dieses Mal wohl wirklich gemütlich am Frühstückstisch… :)
    xoxo
    Nadine

  6. Antworten Petra 18. Februar 2011 um 10:25

    Das ist echt eine prima Idee! Danke dafür!
    Allerdings: bei uns muss normalerweise niemand am Herd stehen und brutzeln, während andere schon Essen. Man kann Pancakes nämlich ganz wunderbar im 80 °C warmen Ofen solange warm halten, bis alle fertig gebacken sind :-)
    Beste Grüße
    Petra

    • Antworten Virginia 18. Februar 2011 um 18:09

      oh ja, da war ja was :) kann man warm halten. aber ich kann es sonntags morgens einfach nicht abwarten. kleines fresserchen und morgens braucht man ja schnell kohlenhydrate, gell.
      hab ein schönes wochenende, petra!

      j

  7. Antworten Sabine 18. Februar 2011 um 10:39

    Das sieht so köstlich aus! Habe gerade gestern erst wieder selbstgemachten Lemon-Curd geschenkt bekommen, stelle ich mir dazu richtig lecker vor.
    Danke Jeanny für´s Zeigen!!
    Dir eine wunderschönes Wochenende!
    Sabine

    • Antworten Virginia 18. Februar 2011 um 11:26

      wow. lemon curd. ich habe ja auch schon leider viele rezepte überspringen müssen, weil ich keinen lemon curd habe. jaaaaaaa man kann ihn selber machen, I know. ein TRAUM. viel Spaß beim Essen :)

      J

  8. Antworten Anna 18. Februar 2011 um 12:09

    Ohh, noch was für die Wochened-Back-Vorhaben-Liste (neben diesem tollen Rezept hier http://www.bbcgoodfood.com/recipes/8168/chocolate-fondant?pager.offset=20 )(via http://linnmaria.com/blog/?p=447)

    Danke!

  9. Antworten Anna 18. Februar 2011 um 12:10

    Wochenend sollte es natürlich heißen…

  10. Antworten Renata 18. Februar 2011 um 16:57

    Jaja, ich bin seit Jahren die allmorgentliche Pancakebäckerein – daher DANKE fürs Rezept! Das wird garantiert ausprobiert!
    Habe gerade deine Orangen-Cupcakes gebacken, in leichter Abwandlung zwar, aber KÖSTLICH!
    Seit ich deinen Blog entdeckt habe, wird hier Freitagnachmittags immer geschlemmt :o)

    Liebe Grüße in die Ferne!

    • Antworten Virginia 18. Februar 2011 um 18:07

      Freitage und Samstage sind perfekt zum Backen und macht Vorfreude auf das Wochenende. Oder schaffen es Eure Cupcakes dann nie bis zum Samstag :)

      Gruß zurück :)
      J

  11. Antworten elbkind 18. Februar 2011 um 22:21

    Ha! Wenn das nicht das perfekte Rezept für Kindergartenfaschingsfeierer ist! Ich werde das mal dem Kindlein anbeiten, sein heiß angehimmelter Rabaukenfreund hat nämlich eine Nussallergie und ich weigere mich standhaft, meine Schokoladen Cookies ohne Walnüsse oder Pecannüsse zu backen. So weit kommt das!

  12. Antworten elbkind 18. Februar 2011 um 22:58

    (Meinst Du, man könnte die auch Füllen? Mit Himbeermarmelade oder so?)

    • Antworten Virginia 19. Februar 2011 um 11:33

      ich denke eher, nein. die sind ganz ganz fluffig wie eine kleine weiße sommerwolke. alles, was schwerer wäre, würde sie wohl ersticken. aber wenn du es mal testest, schnell bescheid sagen. himbeermarmelade hört sich nämlich weltmeisterlich an <3

      kuss in die hamburger outbacks,
      j

  13. Antworten Sindy 19. Februar 2011 um 05:31

    Liebste Jeanny, das ist mal wieder eine ganz ganz tolle Idee! Und da mich der Hustenreiz schon jetzt aus dem Bett geworfen hat, ist das doch eine tolle Überraschung für meine Liebsten, die noch genüsslich vor sich hin schlummern.
    Vielen Dank dafür :)

    • Antworten Virginia 19. Februar 2011 um 11:34

      Hustenreiz? Husten? Dann habe ich folgenden Tipp für Dich parat, Sindy. Fürs nächste mal :) Du bleibst liegen, schmeisst die Liebsten aus dem Bett und legst ihnen schon mal vorsichtshalber das Rezept auf den Küchentresen :)

      Kleines Spässchen. Bleibt gesund. Und lasst es Euch schmecken.

      Schönen Samstag,
      J

  14. Antworten anja 21. Februar 2011 um 16:30

    Oh die sehen super lecker aus… zu dumm daß ich gerade auf Diät bin :-/ aber ich merke mir das Rezept für die kommenden Schlemmerzeiten :)

  15. Antworten Mone 1. Mai 2011 um 11:19

    Ohhhh wie lecker! Ich bin heute erst zum Nachbacken gekommen. Himmlisch. Wirklich ein ganz tolles Rezept für alle, die Pancakes zum Frühstück lieben :-)

  16. Antworten tireb 7. Juni 2011 um 11:27

    Ich hab dieses wundertolle Rezept schon so lange mal machen wollen und es hat sich nienienie Zeit gefunden – aber jetzt sind sie grad aus dem Ofen und ich bin total begeistert!!! Sooooooooooooo megafluffigweich…

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Das könnte dir auch gefallen

Alles im Archiv anschauen