Mhhhontags-Rezept:

Geeiste Melonensuppe à la BUNTE und Eckhart Witzigmann.

Melonengazpacho

Das Gute am Klatschmagzin lesen im Urlaub ist nicht nur, dass man topinformiert ist, wen Leo gerade mit dem Rad über die Insel jagt, nein, es gibt darin ja auch hin und wieder ganz gute Rezepte. Wie zum Beispiel die geeiste Melonensuppe von Eckhart Witzigmann aus der aktuellen BUNTE. Die gekühlte Suppe ist Witzigmanns „eiskalter Tipp für heiße Tage“. Und was soll ich sagen Herr Witzigmann: sie haben recht! Die ist der Knüller! Ist schnell und einfach gemacht und eine tolle Erfrischung. Auch, falls es gerade mal nicht so heiß ist wie zur Zeit auf Mallorca. Bei uns gab es sie gerade zum Abendbrot und ich könnte sie Morgen gleich wieder sehen!

Alles was man dafür braucht ist eine reife Melone (Herr Witzigmann empfiehlt Cavaillon oder Cantaloupe), entkernen, schälen, kleinschneiden. Eiswürfel dazu geben, 3-4 EL Weißwein (lieblichen, so Witzigmann), den Saft einer Zitrone, 2 EL Olivenöl, Salz und etwas Cayenne. Alles mit dem Pürierstab zerkleinern, mit Melonenstücken (oder Kugeln, wer kann bzw. den passenden Löffel dafür dabei hat) und Basilikumblättern dekorieren (die Blätter könnte man auch noch mit pürieren, probieren wir Morgen mal aus…) – fertig!

Schönen Abend & guten Appetit!

[herz steffi mitte]

 

8 Comments

  1. Antworten Sarah 20. August 2013 um 00:33

    Schade schade schade, dass ich Melonen nicht mag. Ich zwinge mich jedes Jahr Melonen erneut zu probieren, Was gibt es erfrischenderes, als der Saft einer Wassermelonen über den Händen. Und fotogen ist sie, die liebe Melone.. instatauglich sozusagen. Auch diese Suppe himmlisch sieht sie aus, süss und erfrischend! Hach.. vielleicht wirds ja nächstes Jahr was, mit mir, und den Melonen.
    ♥ Sarah

  2. Antworten René 20. August 2013 um 08:17

    Arbeitest du jetzt f BUNTE statt Brigitte? Die Melonensuppe passt als Dessert oder mit einem Toastada mit Parmaschinken, als Sattmacher, als Lunch für hungrige Kerls! Gibts b meiner Tante in Marbella immer.

  3. Antworten Yvonne 20. August 2013 um 08:34

    Bis jetzt hab ich die Melone immer mit Parmaschinken oder pur genascht, aber diese Suppe sieht so gut aus das ich sie auf jedenfall mal testen werde. 🙂
    LG Yvonne

  4. Antworten Saskia 20. August 2013 um 09:58

    Aaaah, ich möchte auch wieder Urlaub machen! Deine Posts vermitteln so ein wunderbares Gefühl von südeuropäischem Sommer – ich kann es spüren!

  5. Antworten Monique 20. August 2013 um 10:57

    MHM hört sich lecker an. Ich kenne bis jetzt nur die tomatige Verwandte als kalte Suppe. Wenn es hier am Wochenende wieder heiß wird, wäre das mal eine Idee für die Kids und uns. 🙂
    Liebe Grüße
    Monique

  6. Antworten Kim 20. August 2013 um 20:06

    Mhh, ich mag ja solche Suppen echt gerne. 🙂 Aber solche Magazine lese ich höchsten bei Oma und beim Doc. 😛

  7. Antworten Heidy 20. August 2013 um 22:05

    oh – klingt lecker. Am besten die halbe Melone an die lieben Kleinen verfüttern – und die andere Hälfte für die „Großen“ zu Suppe verarbeiten. Ja – es ist eine echte Bereicherung im Urlaub mal „fremd zu lesen“ – bei mir ist es „die Wienerin“, die ich im Österreichurlaub entdeckt habe. Die Septemberausgaben der abonnierten Magazine warten dann zuhause auf mich… Und Bunte, Gala & co. gehören zum Frisör-Ritual… Lies weiter und probiere weiter! Ich bin gespannt, was noch kommt… herzlichst, Heidy

  8. Antworten Wiebke 30. August 2013 um 10:26

    Die Suppe hört sich nicht nur lecker an, Sie schmeckt auch so 🙂
    Sehr einfach zu und schnell zu machen – richtig erfrischend für die Sommertage.
    Vielen Lieben Dank für das tolle Rezept !!!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    Minimarkt
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung