Mhhhontags-Rezept:

Eierlikörkuchen mit Schokoglasur – so unglaublich lecker!

Eierlikörkuchen

Dies ist der Rest vom Garagenflohmarktfest: Zwei Stücke Eierlikörkuchen mit Schokoglasur, den die grossartige Almuth gebacken und mitgebracht hat. Unsere Flohmarktsachen sind fast komplett verkauft. Die großen Teile, die Samstag nicht weg gingen, haben uns Sonntag per Ebay Kleinanzeigen verlassen. Samstagnachmittag reingestellt, Sonntagnachmittag abgeholt. Herrlich.

Weil der Garagenflohmarkt so einen Spaß gemacht hat, haben wir mit allen (Garagen-) Nachbarn beschnackt, dass wir im Sommer noch mal einen ganz großen machen, inklusive Grillstation. Das wird sicher nett und wir würden uns freuen, wenn ihr dann alle wieder kommen würdet.

Jetzt gibt es aber erstmal die letzten zwei Stücke Eierlikörkuchen. So, so lecker, ich empfehle ihn sofort nachzubacken! Perfekt zu Ostern. Und nein, man kann ihn auch als Eigentlichnichtsoeierlikörmöger genießen.

Herzlichen Dank, liebe Almuth, fürs Rezept!

Und was habt ihr dieses Wochenende so gemacht, falls ihr nicht bei uns zum Flohmarkt wart? Hab ich euch angesteckt, sortiert ihr jetzt auch ganz viel aus?

[herz steffi mitte]

Almuths Eierlikörkuchen-Rezept mit Schokoglasur

Zutaten: 4 Eier, 220 g Puderzucker, 2 Päckchen Vanillezucker, 1/4 l Öl (ich nehme immer Sonnenblumenöl, ist am geschmackneutralsten), 1/4 l Eierlikör, 125 g Mondamin, 125 g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, je nach Belieben: Schokoguss

Zubereitung: Puderzucker, Mondamin und Mehl in eine Schüssel sieben, Eier, Öl, Eierlikör, Vanillezucker und Backpulver dazu, dann mit dem Rührgerät auf höchster Stufe schön lange rühren, bis der Teig Luftblasen kriegt. Dann in eine gefettete Gugelphupfform füllen und bei 180 – 200 Grad 50 – 60 Minuten backen. Nach dem Auskühlen je nach Belieben mit Schokolade überziehen.

 

27 Comments

  1. Antworten meliha 11. März 2013 um 08:18

    hallo steffi…oh der klingt gut…mhhh denn werde ich nachbacken und wie du sagst perfekt für ostern!

    ich wünsch dir einen tollen start in die woche..
    liebe & süsse grüße, meliha

  2. Antworten nataša 11. März 2013 um 08:27

    oh ja, kuchen zum frühstück!
    her damit … 🙂
    schön, dass gut was weggekommen ist. also ich habe alles getan, außer aufgeräumt und ausgemistet 🙂

  3. Antworten Sabine Seyffert 11. März 2013 um 08:27

    Eierlikörkuchen ist bei uns auch immer gern gesehen. Der schmeckt immer so herrlich saftig und man kann ihn (sofern nicht gleich verputzt…) auch gut vorbereiten oder aufheben 🙂
    Einen tollen Wochenstart und liebe Grüße!

  4. Antworten glomerylane 11. März 2013 um 08:40

    YEAH! Und dann komme ich auch 🙂
    Hab eine schöne Woche, meine Liebe!

  5. Antworten claudi 11. März 2013 um 08:53

    Hört sich sehr lecker an, uns sieht toll aus!
    Mein Mann liebt Eierlikör…. dann bestimmt auch im Kuchen !
    GLG
    Claudi

  6. Antworten Teiko 11. März 2013 um 10:07

    Guten Morgen liebe Steffi,
    es war toll Dich nun auch mal in natura kennengelernt und gesehen zu haben. Das Oberteil wurde bereits Samstag ausgeführt, die Tasche baumelt lässig über meiner Schulter und die beiden Kissen lümmeln schon auf der Couch rum … HERRLICH ! Ich freu mich auf den Sommer …
    Liebe Grüße,
    TEIKO

  7. Antworten noz! 11. März 2013 um 10:44

    Oh man, wieso mag ich keinen Eierlikör … jetzt muss ich mir eine Alternative suchen.
    Bei uns gibt´s dafür heute einen Farbkracher auf dem Speiseplan, richtig schön rot!

    Hab einen schönen Tag,

    Katja

  8. Antworten Ariane Reichardt 11. März 2013 um 11:21

    Hallo Steffi,
    ja, das war wohl sehr erfolgreich für Euch …. um 14.30 im Schneegestöber war jedenfalls von Euch nichts mehr zu sehen! Nächstes Mal lasse ich meine Familie Familie sein und bin gleich zum Anfang da. Grill hört sich gut an 🙂

    Liebe Grüße aus der Bismarckstraße
    Ariane Reichardt.

  9. Antworten Eve 11. März 2013 um 12:23

    Hallo Steffi,

    Nur eine Frage was ist denn mit Mondamin gemeint?

    Lg

  10. Antworten viktoria 11. März 2013 um 12:51

    @Eve: ich nehme mal an, dass mit Mondamin Speisestärke gemeint ist. Das macht Kuchen nämlich generell sooooo schön leicht und fluffig. Zumindest was die Konsistenz angeht, nicht was die Kalorien angeht. Leider 🙂

  11. Antworten Clara OnLine 11. März 2013 um 13:05

    Der Kuchen sieht so schön saftig und lecker aus…
    Ich muss unbedingt Zeit finden ihn nachzubacken.
    Ich mache ab und zu Eierlikörpralinen und die sind auch sooo gut (obwohl ich sonst keinen Eierlikör mag). In Kombination ist es was anderes…
    Ganz liebe Grüße
    Clara

  12. Antworten Anny 11. März 2013 um 13:15

    Oh ja da könnte ich mir glatt ein Stück schnappen! Danke für die Idee – der Kuchen wird nachgebacken!
    Liebe Grüße
    Anny

  13. Antworten Monika 11. März 2013 um 13:57

    Oh, der Kuchen hört sich ja echt lecker an , den werde ich bestimmt mal probieren, da ich noch selbstgemachten Eierlikör habe, den ich aber nicht mehr länger so trinken möchte.
    LG, Monika

  14. Antworten Isabel 11. März 2013 um 17:51

    Mhhhh, lecker Eierlikörkuchen, leider muss ich im Moment den Likör trinken, habe ja keinen Ofen. Noch ein Grund mehr zum nächsten Garagenflohmarkt nach Hamburg zu kommen. 😉
    LG
    Isabel

  15. Antworten Ida 11. März 2013 um 18:31

    Oh, Eierlilörkuchen, wie wunderbar, und dann auch noch mit Schokolade! Meine Oma hat ihn früher immer gemacht und ich habe ihn sowas von geliebt! Aber irgendwie auch Jahre nicht mehr gegessen – es wird also höchste Zeit:)

    Liebe Grüße
    Ida

  16. Antworten nadine von herzensgut 11. März 2013 um 18:39

    Hallo Steffi!

    Dann freue ich mich mal auf den Sommer!!
    Und das Rezept wird mitgenommen, vielen Dank dafür!

    Herzensgrüße
    Nadine

  17. Antworten Eve 11. März 2013 um 19:17

    @Viktoria : Danke dir 🙂

  18. Antworten Anna 11. März 2013 um 19:25

    Dieser Eierlikörkuchen ist echt der Hit. Ich kenne das Rezept. Aber ein Tipp von mir: Bitte nehmt keine fertige Schokoglasur, die schmeckt meistens nicht. Lieber eine gute Kuvertüre oder eine leckere Schokolade mit einen Stückchen Kokosfett, dann wird die Glasur schnell fest und glänzt schön!!!
    Liebe Grüße Anna!!!

  19. Antworten Tobia | craftaliciousme 11. März 2013 um 20:26

    direkt ins Rezeptbuch gewandert.
    Wollte den meiner Verwandschaft zu Ostern machen aber da fällt mir ein mein Schwesterherz ist schwanger/stillt. Kann man dann Eierlikör im Kuchen essen?!

    die etwas ratlose Tobia

  20. Antworten Judith B. 12. März 2013 um 08:47

    Das Rezept habe ich mir gleich ausgedruckt, hört sich unglaublich lecker an – werde ich am WE nachbacken. Vielen Dank.

  21. Antworten Monika 15. März 2013 um 08:28

    Ich habe den Kuchen zwei Tage im Voraus gebacken. Iim nicht ganz so kühlen Keller aufbewahrt und er war super fein. Danke fürs Rezept!!

  22. Antworten Maria 24. März 2013 um 20:55

    Ohhhh der Kuchen ist ja wirklich unglaublich lecker 🙂
    habe ihn gestern Abend gebacken und heute gab es ihn dann zum Kaffee.
    Vielen Dank für das Rezept!!!

  23. Antworten Michael Albrecht 25. März 2013 um 20:21

    Der sieht ja lecker aus. Werde ich bald backen.

  24. Antworten Anne 6. April 2013 um 22:39

    Ich habe diesen gutaussehenden Kuchen heute nachgebacken und…leider leider schmeckt er nur nach Öl…… :O(
    Was ist denn da passiert?
    Ich habe wirklich ALLES so gemacht, wie beschrieben, der Kuchen sieht auch genauso aus wie auf dem Foto, ist total locker und leicht aber schmeckt eben nicht…….
    Werde das Öl mal durch Butter ersetzen,

    Herzliche Grüsse von Anne*

  25. Antworten Anne 17. April 2013 um 20:56

    …ich habe einen 2.Versuch gestartet und das Öl musste für flüssige Butter Platz machen!
    WAS SOLL ICH SAGEN????????
    MIR FEHLEN DIE WORTE!!!!
    Der Kuchen ist wundervooooooooooooooll und im Nu weggeputzt!
    Herzlichen Dank für diese Leckerei…

    Anne*

  26. Antworten Siglinde 8. Dezember 2013 um 21:50

    Hallo, habe den Kuchen schon sehr oft gebacken, ist auch immer gut gelungen und hat total lecker geschmeckt. Die letzten 5 Kuchen sind allerdings total mißlungen, sie backten schön hoch, der Nadeltest fiel einwandfrei aus… doch nach dem Ende der Backzeit fiel er total in sich zusammen und war nach dem Abkühlen hart und am Boden total feucht.
    Könnte es evtl. am Backofen liegen oder daran, dass ich die Springform mit Backpapier ausgelegt habe? Für einen Rat wäre ich dankbar, ansonsten gebe ich den leckeren Kuchen endgültig auf.
    Siglinde
    Kommentar

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    Minimarkt
    byGraziela
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung

Alles im Archiv anschauen