Am besten übersteh ich Bürotage, wenn ich mir für mittags einen Kurzurlaub buche. In der Nähe, wo man mir etwas sehr Leckeres zu essen gibt und mich auf andere Gedanken bringt. Wenn es richtig gut läuft, sogar auf neue Ideen. Das Erlebnis hatte ich heute in Tim Mälzers neuem Restaurant, der "Bullerei" im Schanzenviertel. Genauer: In der Lagerstraße 34 B. In der Bullerei kann man mittags draußen im Hof speisen oder drinnen im "Deli", in der ehemaligen Viehhalle.

Perfekt für Mittagspausen im Hamburger Schanzenviertel: Das Deli der Bullerei

Post Icon
Am besten übersteh ich Bürotage, wenn ich mir für mittags einen Kurzurlaub buche. In der Nähe, wo man mir etwas sehr Leckeres zu essen gibt und mich auf andere Gedanken bringt. Wenn es richtig gut läuft, sogar auf neue Ideen. Das Erlebnis hatte ich heute in Tim Mälzers neuem Restaurant, der "Bullerei" im Schanzenviertel. Genauer: In der Lagerstra... (2 Kommentare)
Ab welchem Alter wird man eigentlich gefragt, was man werden will? Ich glaub, sobald man "brummbrumm" oder "Feuerwehr, toll!" sagen kann. "Du willst Feuerwehr-Frau werden? Ach wie toll! Wie emanzipiert!" heißt es dann schneller, als man zurück brabbeln kann. Aber irgendwas muss man ja sagen, sobald man sprechen kann und wenn Tante Gertrud, Onkel Erwin und alle anderen ständig nachfragen. Ich hab irgendwann gesagt, ich wolle Kinderärztin werden. So! Kinderärztin, das heißt Hochschulstudium, Menschen helfen - da steckte alles drin, was ständig gewünscht wurde. Da hatte ich meine Ruhe und glaubte auch erst ein mal selbst daran. Mein Vater nahm mich trotzdem mit zum offenen Tag der Tagesschau (siehe oben). Und 20 Jahre später wurde ich Journalistin. Und das, obwohl, wie man mir in dem Bild ansehen kann, ich schon damals der Berufsgattung sehr skeptisch gegenüber stand. Das hat sich bis heute nicht geändert. Und deshalb frage ich mich oft: Was will ich eigentlich wirklich tun in meinem Leben, beruflich? Meistens lautet die Antwort, na Journalistin sein, du Dummchen. Aber manchmal frag ich mich auch: Oder doch lieber Konditorin werden? Köchin? Kinderbekommerin?

Wie toll, die Geschichte von Julia Child & Julie Powell kommt ins Kino: “Julie & Julia” startet am 3. September!

Post Icon
child1
Ab welchem Alter wird man eigentlich gefragt, was man werden will? Ich glaub, sobald man "brummbrumm" oder "Feuerwehr, toll!" sagen kann. "Du willst Feuerwehr-Frau werden? Ach wie toll! Wie emanzipiert!" heißt es dann schneller, als man zurück brabbeln kann. Aber irgendwas muss man ja sagen, sobald man sprechen kann und wenn Tante Gertrud, Onkel... (1 Kommentar)
Diese hübschen Herzchen habe ich meinem Freund Chrissi für die Kuchenschlacht gebacken, die er gerade zu seinem Geburtstag veranstaltet hat. Sie schmecken ähnlich wie Butterkekse mit Vanillecreme-Füllung. Man kann sie ganz dünn machen oder etwas dicker so wie ich. Das kann man beim Teig ausrollen selbst entscheiden. Bei uns gab es ein großes "Ohhh" für die Dekoration in einer weißen Holz-Etagere. Man kann sie auch sehr hübsch in kleinen, bunten Kartons verschenken, mit hübschen Einlegepapier. Und die Ausstechformen je nach Anlass variieren: Sterne für Weihnachten, Hasen für Ostern...

Die liebsten Kekse der Welt

Post Icon
Diese hübschen Herzchen habe ich meinem Freund Chrissi für die Kuchenschlacht gebacken, die er gerade zu seinem Geburtstag veranstaltet hat. Sie schmecken ähnlich wie Butterkekse mit Vanillecreme-Füllung. Man kann sie ganz dünn machen oder etwas dicker so wie ich. Das kann man beim Teig ausrollen selbst entscheiden. Bei uns gab es ein großes "... (3 Kommentare)
Der Teig ist ein altbewährtes Rezept von meiner Mutter. Die Dekoration hat meine supercoole Freundin Inka sich ausgedacht und ich habe sie gnadenlos geklaut. Inka hat mir zum 30. Geburtstag das legendäre Selbstfindungstrip-Buch "Eat, Love, Pray" von Elizabeth Gilbert geschenkt und dazu ein Tablett mit Muffins, auf die sie mit Zuckerschrift (gibt es unter anderem von Schwartau) "Eat", "Love" und "Pray" geschrieben hatte.

Ein Spitzen-Rezept für supereinfache und superhübsche Muffins

Post Icon
Der Teig ist ein altbewährtes Rezept von meiner Mutter. Die Dekoration hat meine supercoole Freundin Inka sich ausgedacht und ich habe sie gnadenlos geklaut. Inka hat mir zum 30. Geburtstag das legendäre Selbstfindungstrip-Buch "Eat, Love, Pray" von Elizabeth Gilbert geschenkt und dazu ein Tablett mit Muffins, auf die sie mit Zuckerschrift (gibt... (1 Kommentar)