Do it yourself:

Clipboards zackig und günstig aufhübschen mit der Decoupage-Technik und Geschenkpapier

West Egg - DIY - Decoupage A Clipboard 6

 

Hallo ihr Lieben! Ich bin Louisa vom West Egg Blog. Steffi hat meine selbst gemachten Clipboards entdeckt und mich gebeten, zu verraten, wie ich die schnell gebastelt habe. Deshalb bin ich heute hier und erkläre euch alles, was ihr dazu wissen müsst. Mein Studio hat hölzerne Wände und ist weiß gestrichen, also machen sich ein paar leuchtend bunte Clipboards dort besonders gut. Die Decoupage-Technik ist ein wirklich schneller, leichter und günstiger Weg, etwas Farbe ins Spiel zu bringen – und außerdem besonders langlebig. Ihr könnt die Technik außerdem auf so ziemlich alles anwenden – Blumentöpfe, Kisten, Möbel – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Hochwertiges Geschenkpapier hat meiner Meinung nach die perfekte Stärke für die Decoupage-Technik und so könnt ihr euch auch genau das Papier aussuchen, das zu eurer Einrichtung passt.

West Egg - DIY -- Decoupage A Clipboard

Was ihr braucht:
Bastelkleber
Wasser
ein Klemmbrett – oder was auch immer ihr verschönern möchtet (fangt klein an)
Papier – ich benutze gern Geschenkpapier
ein paar Malpinsel (alle staubtrocken)
saubere Tücher und eine Unterlage/Zeitung
Schere
Cutter Messer

 

West Egg - DIY -- Decoupage A Clipboard 2

Schritt 1: Beginnt mit einer glatten, trockenen und sauberen Oberfläche

Eine unebene oder schmutzige Oberfläche ist so ziemlich das beste Rezept für ein Decoupage-Desaster. Wenn die Oberfläche schon mal mit der Technik bearbeitet wurde, solltet ihr darauf achten, dass ihr wirklich alle Reste entfernt habt bevor ihr loslegt. Wenn die Oberfläche während ihr sie sauber macht feucht wird, lasst sie komplett trocknen ehe ihr mit der Technik beginnt. Neue Clipboards sind perfekt, um direkt loszulegen.

 

Schritt 2: Benutzt eine Kleber-Wasser-Mixtur im Verhältnis 1:1

Es gibt viele Decoupage-Produkte, die ihr fertig im Bastelladen kaufen könnt. Ich persönlich denke, dass die ihr Geld nicht wert sind, wenn ihr stattdessen einfach Bastelkleber im Supermarkt kaufen und ihn mit etwas Wasser mischen könnt. Benutzt dafür am besten einen Plastiklöffel oder etwas in der Art, damit das Ganze eine schön geschmeidige Konsistenz bekommt. Es muss wirklich gut verrührt werden, einfaches Schütteln reicht da leider nicht. Wenn ihr alles in einem Marmeladeglas verrührt, habt ihr es später beim Ausspülen leichter.

 

Schritt 3: Streicht den Kleber auf das Clipboard und schichtet dann das Papier darauf

West Egg - DIY - Decoupage A Clipboard 4

Der einfachste Weg ist, die Klebmixtur dünn auf die Oberfläche des Clipboards zu pinseln und dann direkt das Papier darauf zu legen. Ergibt Sinn, oder? Wenn ihr den Kleber zuerst auf das Papier pinselt, bilden sich schnell Falten, also macht es lieber andersherum.
Bei den Clipboards fange ich immer in der unteren rechten Ecke an und schneide das Papier in leicht handhabbare 15 cm Stücke, Form ist egal. Lasst die Papierstücke jedes Mal ein wenig mit einem andern Stück überlappen und faltet die überstehenden Enden um das Clipboard herum. Benutzt das Cuttermesser wenn ihr oben angekommen seid, um an dem Clip entlangzuschneiden. Sichert das Ganze mit der Klebmixtur.

Sobald alles mit Papier bedeckt ist könnt ihr mit einem sauberen, trockenen Pinsel über die Oberfläche streichen, um Falten auszubügeln.

Schritt 4: Abwarten und/ oder etwas anderes machen

Wenn ihr mit der Vorderseite fertig seid, müsst ihr die Finger vom Clipboard lassen. Einfach die Finger davon lassen – kein Stochern und Stupsen! Es muss gut trocknen, also lasst es gute 10 Minuten in Ruhe. Wenn es getrocknet ist, könnt ihr die gleiche Technik auf der Rückseite anwenden.

Schritt 5: Das Papier mit einer dünnen Schicht Kleber überziehen

Nehmt eine kleine Menge der Klebmixtur und verstreicht sie mit einem Pinsel so gleichmäßig wie möglich auf dem Papier. Wenn sich Blasen oder Falten bilden nehmt ihr entweder zu viel Kleber oder aber das Papier ist zu dünn. Das Papier sollte dann in einer schönen, ebenen Schicht vom Kleber überzogen sein. Und jetzt müsst ihr wieder Abstand von eurem hübschen Board nehmen und ihm Zeit zum Trocknen geben.

Schritt 6: Wiederholen, dann noch mal wiederholen

Wiederholt Schritt 5 ungefähr 8-10 Mal für eine wirklich haltbare und harte Oberfläche. Vor jeder neuen Schicht solltet ihr sichergehen, dass die vorherige auch wirklich gut getrocknet ist.

TOP TIPP: Wascht eure Pinsel zwischendurch mit etwas Lackbenzin aus, das schützt die Borsten und verhindert, dass sie verkleben.
Ich hoffe, euch hat dieses schnelle und einfache DIY heute gefallen und ihr habt Spaß beim Nachmachen!

Thank you for having me, Steffi!

Louisa

P.S.: Louisa spricht Englisch, kein Deutsch, ich hab ihren Text übersetzt. Deshalb: wenn ihr Fragen habt, bitte auf Englisch stellen! Herzlichen Dank!!

10 Comments

  1. Antworten Inspirationsquelle 25. Juli 2013 um 09:08

    Sehr sehr hübsch! Diese Klemmbretter gibts übrigens auch im Ikea Papershop für 5 € das Stück.

  2. Antworten Katrin 25. Juli 2013 um 09:09

    Eine tolle Idee, sieht wirklich entzückend aus. Muss ich mir merken.
    Liebes Grüßchen
    Katrin

  3. Antworten Monique 25. Juli 2013 um 09:43

    Schöne Idee 🙂
    Ist der Kleber wasserlöslich? Möchte ähnliches im Kinderzimmer anwenden.
    Liebe Grüße
    Monique

  4. Antworten Clara OnLine 25. Juli 2013 um 09:59

    Wirklich hübsch und einfach!!! 🙂 Ich kannte bisher nur die „Serviettentechnik“ wofür man ja auch ein teures Gläschen mit Farbe im Bastelmarkt kaufen muss. Danke für das DIY. Wenn ich in meinem neuen Arbeitszimmer ein schönes Plätzchen für Clipboards finde mache ich es unbedingt nach!
    Liebe Grüße
    Clara

  5. Antworten Daniella 25. Juli 2013 um 11:20

    thanks alot. I love your DIY clipboard Idea !
    greetings from Germany
    Daniella

  6. Antworten Louisa Blackmore 25. Juli 2013 um 22:34

    Thanks for having me guest post today Steffi! I hope everyone liked it! Best wishes, Louisa

  7. Antworten maackii 29. Juli 2013 um 17:00

    Eine sehr schöne Idee 🙂 gefällt mir echt gut!
    Liebe Grüße maackii

  8. Antworten Wiktor 25. August 2013 um 14:56

    Sehr schöne Idee! Muss ich unbedingt mal nachmachen. 🙂

    Liebe Grüße aus dem Norden
    Wiktor

  9. Antworten Sonja 8. September 2013 um 13:03

    Super Idee altes Geschenkpapier so einfach wieder zu verwenden und so etwas anderes aufzuhübschen

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Werbung
  • 01_Juniqe
    05_AnniBazaar
    05_My Home Flair
    Nordliebe
  • kemikuroj Werbung
    Yogaeasy
    spoon Werbung
    Stoll Werbung