Christmas Shoppen & Snacken in London: bei Anthropologie, Selfridges, Harrods, bei Marks & Spencer, Love, Zara Home, Cath Kidston, in der Hummingbird Bakery…

Post Icon

I ♥ Christmas Shoppen. Vergangenes Jahr waren wir in Kopenhagen (hier mein Guide). Das war ein Traum in Tüten. Und dieses Wochenende wurde in London geshoppt (nachdem wir vergangenen Sommer zuletzt da waren, siehe Guide). Das war auch sehr schön. Nur in Sachen Weihnachts-Dekoartikel fand ich es in Kopenhagen einfacher, schöne Sachen zu finden. Da sind mir die Engländer dann doch zu kitschig. Ich möchte keine schwarzen Taxen durch meinen Weihnachtsbaum fahren sehen. Und Neon-Blau blinken soll bitte auch nichts.

Aber wir haben dieses Jahr auch einen strickten Tannenbaum-Schmück-Look in schwarz-silber-lila, das findet man ja nicht überall. Höchstens bei Anthropologie, die es jetzt Gott sei Dank in London gibt. In der Regent Street  und in der Kings Road. Natürlich waren wir in beiden, damit auch ja kein Teil übersehen wird… Und wer jetzt denkt, wie doof, was soll ich mir das alles angucken, kann ja doch nicht hin: all diese Geschäfte haben wunderbare Online-Shops, so let’s go…

Es gibt sogar eine “living wall” bei Anthropologie, siehe unten. Und wir haben nachgeguckt, die lebt tatsächlich…

Von der Anthropologie-Filiale in der Kings Road haben wir einfach die Straße weiter hoch und runter geshoppt. Ich hatte ganz vergessen, was es alles tolles auf der Kings Road gibt. Den entzückenden Laden von Cath Kidston mit herrlich viel Blümchen-Klimbim für echte Mädchen…

Designers Guild… war mir dieses Jahr auch etwas zu verkrampft und teuer, aber das ist ja auch Tagesform abhängig…

Zara Home hatte viel Spießiges, aber auch ein paar schöne Sachen dazwischen…

Und die hatte ich ehrlich gesagt noch nicht auf meinem Zettel: die bezaubernden Mädchen aus der Love Bakery. Die backen nicht nur sehr hübsche und leckere Cupcakes, sondern auch sehr kreative Kuchen: Schuhe, Chanel-Handtaschen, Geburtstagstorten… Und sie haben auch ein sehr hübsches Cupcake-Backbuch herausgegeben: Natürlich heißt das Love – Cupcakes from the heart.

Gleich neben Love befindet sich der Christmas Cracker Shop, mit durchaus hübschem Baumschmuck…

Ein sehr hübscher Tipp von meiner Freundin (& jetzt auch wieder Bloggerin, juhu!) Marlene war der riesige Concept Store The Bluebird (Kings Road 350). Die haben nicht nur großartige Designerteile (u.a. Marc Jacobs Laptophüllen, hach, war das schwer, die nicht zu kaufen), sondern auch einen tollen Food-Shop daneben und ein sehr hübsches Restaurant. Ich persönlich hätte ja sofort dieses Kissen gekauft. Fand’s sehr lustig. Aber Mister Superlover wollte irgendwie nicht… Und dann ist es ja doch auch sein Sofa, Mist.

Und NATÜRLICH waren wir auch wieder im Supermarkt. Na ja, nennen wir es mal Supermarktboutique: bei Marks & Spencer. Wo alles ein bisschen mehr kostet, aber auch alles ein bisschen hübscher ist. Wie diese handgebackenen Chips, Saucen, Gewürze…

Und das hatte ich noch nie gesehen: Plastikgläser gefüllt mit Wein. Sogar mit Stil. Wie stilvoll, haha!

Auf dem Heimweg, immer noch auf der Kings Road, haben wir dann noch diesen Cucpake-Shop entdeckt: The organic and gluten & wheat free cupcake-Shop. Klingt für mich persönlich etwas zu gesund, aber  wer’s mag…

… wir sind lieber am nächsten Morgen zum Cupcake-Frühstück in die legendäre gegangen: The Hummingbird Bakery. Ich hatte einen Carrot Cake-Cupcake und Mister Superlover hatte etwas wirklich perverses namens Rocking Mountain oder so ähnlich…

Und diese Cheesecake Brownies müssen unbedingt ganz schnell nachgebacken werden, finde ich. Sehen die gut aus…

Die Oxford Street hat dieses Jahr zum Shoppen (Topshop, Primark, Selfridges, Urban Outfitters etc.) nur bedingt Spaß gemacht. Die Straßen und Läden sind so gefüllt mit Menschen, als wäre schon Morgen Weihnachten und noch niemand hätte ein Geschenk. Wir haben es natürlich trotzdem durchgezogen. Waren bei Selfridges, haben uns Pedlars angeschaut…

Den Barbie-Kicker in der großartigen Spielecke bei Selfridges…

Und natürlich mussten wir auch zu Harrods. Aber dort war so viel los, als sei das der letzte Laden weltweit, wo es noch etwas zu essen bzw. Geschenke gäbe. Trotzdem haben wir uns ein Mal durch die entzückende Food-Abteilung gequetscht… Am Cupcake-Tresen vorbei…

… an den so hübsch gestalteten Eigenmarken…

… dem so hübschen Elefanten-Tee…

… den Mummy’s Yummies-Cookies im Glas, die die Idee zu 100 Prozent bei uns geklaut haben.

Oh, und bei Pret A Manger gibt es gerade übrigens einen großartigen Detox-Drink für alle Yoga Bunnies…

Und diesen Laden haben wir nach unserem Besuch bei Harrods entdeckt: Divertimenti. Die haben nicht nur sehr hübsche Küchenaccessoires, sondern bieten in ihrer großen Küche im Untergeschoss auch diverse Kochkurse an. Auch eintägige, die man spitze mit in den London-Trip einbauen kann.

Und wo würdest du dieses Jahr am liebsten Christmas Shoppen?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

17 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 *

What is 14 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!