Mhhhontags-Rezept: ein unfassbar leckerer Möhren-Avocado-Salat mit Orangen-Zitronen-Dressing – from Jamie Oliver with love

Post Icon

Es gibt so hin und wieder Gerichte, bei denen flippen meine Geschmacksnerven aus. Rufen total hysterisch: “Jajaja, genau so und nie wieder isst du irgendetwas unter diesem Niveau! Nur noch so! Nichts anderes kommt mehr an uns vorbei!”

So geschehen gestern Abend, mit diesem wirklich unfassbar leckerem Möhren-Avocado-Salat von Jamie Oliver. Er lässt einen nicht so verhungern wie andere Salate, sondern nährt einen gut mit den gerösteten Ciabatta-Stücken, dem Klacks saurer Sahne und dem so gut gewürztem Gemüse.

Mister Superlover hat den Salat zubereitet. Und sich dabei wie immer darüber aufgeregt, dass Jamie Oliver mal wieder vergessen hat, was er wie genau mit welchen Zutaten macht. Süß, die zwei.

Rezept für 4 Personen:

Zutaten: 500 g mittelgroße Möhren, 2 TL Kreuzkümmelsamen, 1-2 getrocknete, zerkrümelte Chillischoten oder 1 TL Chiliflocken, Meersalz, gemahlener Pfeffer, zwei Knoblauzehen, 4 Zweige frischer Thymian, Olivenöl, Rot- und Weißweinessig, 1 Zitrone, 1 Orange, 3 reife Avocados, 1 halbes Ciabatta-Brot, 2 handvoll Ruccola oder Radicchio, 1 Schale Kresse, 150 g saure Sahne, 4 El Salatkörnermix

Zubereitung:

1. Backofen vorheizen (180 C Grad). Möhren schälen und in einem Topf in kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen.

2. Für die Marinade die Kreuzkümmelsamen, den Chili, Salz und Pfeffer in einen Mörser geben und zerreiben. Knoblauch schälen und kleinhacken und Thymianblätter von den Zweigen zupfen und in den Mörser dazugeben. Alles weiter im Mörser zerreiben, bis eine Art sämige Masse entsteht. Mit etwas Olivenöl auffüllen, so dass die Masse leicht bedeckt ist. Einen Schuss Weißweinessig dazugeben und alles gut vermengen.

3. Möhren abgießen und gut abtropfen lassen und in eine Auflaufform geben oder auf einem Backblech verteilen. Mit der Würzmasse aus dem Mörser die Möhren rundherum bestreichen. Die marinierten Möhren im Backofen ca. 25 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.

4. Avocados schälen, halbieren und entkernen. Danach in Spalten schneiden und in eine große Schüssel geben. Möhren aus dem Backofen nehmen und zu den Avocados geben.

5. Für das Dressing die Orange und Zitrone auspressen und ca.2-3 EL Olivenöl dazugeben. Einen Schuss Rotweinessig dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Dressing über die Möhren und Avocados geben und gut vermengen.

6. Salatkörner in einer Pfanne rösten und beiseite stellen. Ciabatta in kleine Stücke schneiden oder reißen und in einer Grillpfanne (wer mag, mit etwas Olivenöl) rösten und zum Salat geben. Salatblätter und Kresse zu dem Avocado-Möhrenmix hinzufügen.

7. Beim Anrichten einen gr0ßen Klecks Sahne über den Salat geben und mit den Salatkörnern bestreuen. Fertig!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

10 Kommentare

  • wow, das sieht wirklich unfasslich gut aus!
    wäre jetzt das perfekte kontrastprogramm zu virginias chocolate salted-caramel cupcakes, die hier im büro übrigens weggehen, wie warme semmeln …
    der wird auf jeden fall getestet!
    sonnige grüsse
    anika

  • Yummie, ich hab doch eh schon seit Tagen Lust auf Avocado, so ein Zufall :) Und so ein Schuss Rotweinessig macht doch 2 Wochen vor der Geburt auch nichts mehr oder? *husthust* :D

    • @ Victoria: Aber bestimmt macht das gar nichts aus! Das fördert doch sicher nur die geschmeidige Geburt, gell? Doch, doch, doch…

      • Genau! Könnte höchstens sein, dass der Kleine dann an dem Abend, an dem wir den Salat essen, dank des geschmeidigkeitsfördernden Rotweins raus will – aber das stört mich ganz sicher nicht, zumal ich ja dann n leckeres Gericht im Bauch hab ;)

      • @ Victoria: Du, aber mit dem Geschmackserlebnis, den der Salat bringt, und die Freude darüber klingt noch echt ein paar Stunden nach. Damit wird die Geburt nur halb so wild. Vielleicht würde ich sogar eine doppelte Portion machen, falls sich das alles etwas hinzieht… ;)

      • ja, ich würde auch UNbedingt vor einer geburt sehr sehr viel buntes durcheinander essen. da lohnt sich dann auch der einlauf noch ein bisschen mehr, ihr experten :) )))))

        knutscher ihr zwo

  • Der Salat sieht so lecker aus! Den muss ich unbedingt ausprobieren. Danke für das schöne Rezept! Bin neu hier und finde Deinen Blog einfach super!
    Ganz liebe Grüße,
    Verena

  • Pingback: Essen für Freunde: Brownies im Glas | küchenzeilen

Kommentar hinterlassen

 *

What is 2 + 7 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!