Live aus Schweden: Die schönsten Fundstücke aus den allerschönsten Wohnzeitschriften

Post Icon

Wir frühstücken im Bett. Und denken: „Das Müsli (Start Crisp’n Crunch) müssen wir tonnenweise importieren.“

Wir lassen die Sonne auf uns tanzen. Und denken: „Können wir nicht dort leben, wo sie immer tanzt?“

Wir trinken eisgekühlten Himbeersaft mit Wasser. Und denken: „So fühlt sich eine innere Dusche an.“

Wir verpassen dem Rasen eine Kurzhaar-Frisur.  Und denken: „Wir brauchen einen Garten. Ohne können wir nicht weiterleben.“

Wir lassen die Stille in unseren Köpfen putzen. Und denken: „Ist doch alles halb so wild.“

Ich blättere in schwedischen Wohnzeitschriften. Und er denkt: „Oh Gott, Zuhause stellt sie wieder alles um…“

Originalfoto: Maria Abrahamsson

Aus Hus & Hem: Blauweiß gestreifte Bettwäsche. Die gibt’s  hier sogar im Supermarkt Coop. Muss ich haben. Bringt eine kühle Brise ins Schlafzimmer.

Ein Blumenstrauß aus Papier von der hübschen Holländerin und Papierkünstlerin Jurianne Matter (15 Stück/ 89 kr (ca. 9 Euro)). Ein Besuch auf ihrer Website lohnt sich sehr, sie bastelt auch sehr hübsche Laternen, Girlanden und andere hübsche Sachen aus Papier.

Da ich mein Arbeitszimmer umdekorieren möchte, achte im Moment besonders überall auf Tapeten. Diese fand ich auch sehr hübsch. Sie heißen “Dandelion Clocks Chaffinch” von Sanderson. Und man kann sie unter anderem hier kaufen.

Originalfoto: Lina Ikse Bergman

Die Idee fand ich einfach entzückend. Eine Kordel über den Esstisch zu spannen und daran kleine Glasfläschen mit Blumen zu hängen. I like!

Originalfoto: Anna Jeppsson

Und das tolle an dieser Hus & Hem-Ausgabe ist: es gibt noch ein Selber bauen-Extra. Es gibt Anleitungen für eine kleine weiße Holzbank, ein Gartentor, eine Gartendusche und und und. Natürlich habe ich keinen blassen Schimmer, was im Text steht, aber hübsch ist es trotzdem. Schade, dass es solche Extras mit Sachen, die man auch wirklich haben möchte, nicht in Deutschland gibt. Oder habe ich es bisher übersehen?

In die Stoffbuchstaben habe ich mich innerhalb von Sekunden verliebt. Ich finde sie großartig für alle farbenfrohen Wohnungen, vielleicht sogar als Türschilder wie “BAD”, sähe sicher super aus. Oder natürlich für Kinderzimmer. Sie sind 20 cm hoch und 17 cm breit. Kosten Stück 149 Kronen (ca. 15 Euro) und sind von Broarne. Das ist ein sehr hübscher, schwedischer Onlinestore mit auch noch vielen anderen schicken Sachen, zum Beispiel Geschirr von Pip Studio. Und vor allem: da ist gerade Sale wie überall!!

Die Elefantendecke finde ich auch Weltklasse. Sie kostet 1375 kr (ca. 144 Euro), handgemacht von Anna O..

Bei dem Kissenspruch musste ich sehr lachen: You never know how many friends you have until you own a beach house. Von Lexington, für 595 kr (ca. 62 Euro).

Diese schöne Picknickdecke ist von Lisa Stevens, ist 122 cm x 122 cm groß und kostet 895 kr (ca. 94 Euro).

Originalfoto: Johan Carlson

Wenn das Carrie Bradshaw sieht: Manhattan Stoffrollos – da müßte sie glatt noch mal ihr Appartment umgestalten lassen. Gestaltet hat sie Stoffdesigner Josef Frank.

Originalfoto: Barbro Larson

Und noch mal Tapeten: die sind von dem Künstler Stefan Uhlinder.

Und dies ist eine Werbung für einen Designwettbewerb zur Gestaltung von Zahnbürsten. Das ist doch mal eine Idee!

UPDATE: Morgen wird mich hier die grandiose Virgina Horstmann mit einem Gastbeitrag vertreten. Dieses Mal wird es nicht um ihre große Leidenschaft fürs Heiraten, sondern übers Cupcake backen berichten! Viel Spaß damit! Und wir sehen uns dann Donnerstag mit einem Bericht über meinen schwer entzückten, stundenlangen Besuch im schwedischen Supermarkt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

7 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 *

What is 2 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!