Kennst du das so unglaublich hübsche Backwerk von Hello Naomi? Die macht die entzückendsten Cupcakes, Torten und Kekse ever

Post Icon

Wenn ich mal groß bin, möchte ich so kreativ backen können wie die Australierin Naomi, besser bekannt als Hello Naomi. Seitdem sie 2006 ihre ersten Backwerke bei Flickr gepostet hat, ist darum so ein Hype entbrannt, dass sie (die eigentlich gelernt hat, Roboter zu programmieren) mittlerweile ein Geschäft daraus entwickeln konnte. Sogar inklusive Party- und Versandservice. Ist das cool…

Vielleicht hast du ihre Lego-Cupcakes oder ihre Pacman-Hochzeitstorte schon mal im Netz gesehen. Für mich ist Naomi eine Riesenentdeckung, auch wenn ich damit vielleicht etwas spät dran bin. Oben zeige ich dir mit ihre neuesten Arbeiten aus diesem Monat und unten meine liebsten ihrer bisherigen. Wie schrieb eine Kommentatorin so süß: “oh my, it’s so sweet! everything you do is sweet. you must be sweet too!” Genau.

Und was wirst du, wenn du groß bist? Wovon träumst du?


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

14 Kommentare

  • oh my. diese cupcakes. die aquarium-torte. das ist kunst!! ich gehe jetzt mal in unseren keller den wir gar nicht haben und schäme mich für die schlappen törtchen, die ich meinem sohn bisher zum geburtstag fabriziert habe ;)

    thanks for giving us big smiles with your inspiration every day, mrs. ohhhmhhh… mille baci!

    • @ Jeanny: Lustig, ich habe mich auch erstmal geschämt für meine bisherige unkreativität, aber das rocken wir jetzt Jeanny, jetzt geht’s erst richtig los!! Und es ist mir eine Freude dir/ euch alle jeden Tag zu inspirieren. Denn das inspiriert mich dann wieder und so weiter! Außerdem hoffe ich sehr, dass du schon bald wieder mit einem lustigen Gastbeitrag um die Ecke kommst!! :) Alle Liebe, Steffi

  • bild 1. dieses buffet. ich könnte mir das bild auf großleinwand ziehen und ins schlafzimmer hängen. hammer :)

  • Echt süüüß! :)
    Sieht aus wie aus dem Film “Marie Antoinette”, den ich von der Handlung eher lahm finde aber von der Kulisse bombastisch.

    Wenn ich mal groß bin will ich Bücher schreiben… oder kleine süße Dinge nähen, die jede/r gerne hätte: Taschen, Mützen, Kissen,… :)

  • DAS ist ja genial! Oh Gott, wie suess !! Womit macht man denn die Verzierungen (Fische, Lego etc.)? ist das Marzipanmasse ? Wie geht das ? ich will das auch koennen !

    • @ Miriam: ja, ich will das auch unbeding könnent!! Ich würde auch auf Marzipan tippen. Die Frage ist nur: wie färbt sie das ein? Oder gibt es bunte Marzipanmasse? ich muss das dringend recherchieren!!!

  • Also Marzipanmasse kann man ganz einfach mit Lebensmittelfarben färben. Aber da haben die in den USA irgendwie viel tollere Farben als wir. :/

    Nähen tu ich schon hin und wieder, aber eher für Freunde. Und ich bin jemand der es immer auf Anhieb gerne perfekt hätte. ;)
    Deshalb wird das mit dem Buch schreiben glaub’ ich auch nix. Das dauert so lang und man muss so viel korrigieren. ;)
    LG

    • @ Anni: Ahhh, das mit der Lebensmittelfarbe hab ich mir schon fast gedacht! kuvertüre könnte es auch sein. Aber gibt es die auch in bunt? Ich werde es ganz bald ausprobieren! Und wegen alles perfekt machen wollen, das kenne ich gut. Aber bei mir hilft sehr gut: einfach anfangen. Der Rest kommt von allein. Vielleicht hilft dir das ja auch…

  • Hallo Steffi,
    meine Güte, ist das toll! Ich hätte niemals die Geduld für solche Kunstwerke. Werde jetzt mal schnell ihre anderen Flickr-Fotos ansehen gehen.

    Danke für den Tipp. Dein Blog ist toll und gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße, Nadine
    herz-allerliebst.de

  • Oh, danke für diesen Post! Ich backe supergerne und bastel auch mal mit Fondant ;-) Habe meine eigene Hochzeitstorte fabriziert (allerdings eher was unspektakuläres) – aber Naomi kannte ich noch nicht!
    Eine zeitlang hab ich auch mal davon geträumt damit mal Geld zu verdienen (werd daher immer ganz neidisch, wenn ich lese, dass andere das geschafft haben), leider ist das hier in Deutschland nicht so einfach (man muß Bäcker oder Konditor sein). :-(

    Und zu der “Diskussion” oben – ja das ist Fondant. Und vielleicht teilweise noch mit Zuckerguß (sogenanntes Royal Icing vermute ich mal) drauf gespritzt – wie bei den Autos das weiße oder bei den Blumen die weißen “Stengel”. Fondant ist denke ich generell eine Geschmacksfrage. Ich selber mag es – allerdings nur auf Kuchen, auf Keksen fand ich es nicht so toll. Es ist halt Zuckermasse – also extrem süß! Ich hab die Erfahrung gemacht, daß es den meisten Deutschen zu süß ist – aber vielleicht ist da meine Familie auch etwas seltsam ;-)
    Ich habe bisher nur einmal gekauftes Fondant (aus England) benutzt. Das hat teilweise tatsächlich seltsam geschmeckt, allerdings könnte es wohl auch an den Farben (Farbstoffen?) gelegen haben … Sonst hab ich Fondant immer selbst gemacht und das war lecker – aber auch relativ aufwendig. Das Marshmallow-Fondant-Rezept hab ich erst letztes Jahr entdeckt und auch probiert. Ich finde es ist deutlich einfacher zu machen als “normales” Fondant und schmeckt – mir :-) – super. Es läßt sich nur ein wenig anders verarbeiten als “normales” Fondant.
    Und übrigens – falls es jemand mit Fondant probieren will, es gibt auch in Deutschland mehr Lebensmittelfarben als “nur” den Standard aus dem Supermarkt. Kann man bei speziellen “Backshops” bestellen (z.B. Tortissimo).
    Ich hab auf meinem blog auch einige Posts zu Fondant und u.a. auch ein Paar Tips für Marshmallow Fondant … http://muffinsnmore.blogspot.com/2009/08/tips-for-using-marshmallow-fondant.html
    Vielleicht ist das ja interessant? (Leider ein eher langweiliger Post mit viel Text und keinen Bildern. Aber gibt bei mir auch ein paar Posts mit Bildern zu Fondant … :-)

    Sorry für den langen Kommentar. Aber fand das ziemlich spannend – und freu mich Deinen Blog entdeckt zu haben (über den Newsletter von USA Kulinarisch übrigens)!

Kommentar hinterlassen

 *

What is 15 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!