Cupcakes mit Frischkäse-Vanille-Topping – helfen super gegen graue Matsch-Wetter-Laune

Post Icon

Pfingsten endet in Hamburg mit grauer Suppe am Himmel. Das findet die graue Suppe anscheinend selbst so erbärmlich, dass sie auch noch fürchterlich heult. Na toll. Da hilft als Gute-Laune-Kommando nur eins: Cupcakes backen!! Mit Frischkäse-Vanille-Topping!! Das müsste sich auch spontan noch mit den Dingen, die du eh Zuhause hast, möglich sein. Oder die man notfalls an der Tankstelle bekommt.

Los geht’s!

Zutaten für 12 Cupcakes:

Teig: 125 g Margarine 150 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 250 g Mehl, 2 gestrichene Teelöffel Backpulver, etwa 100 ml Milch, Muffinförmchen

Topping: 120 g Butter, 250 g Frischkäse (Doppelrahm), 250 g Puderzucker (oder mehr, falls das Topping aus irgendwelchen Gründen nicht fest werden will), 1 Vanille-Schote (oder 2 Päckchen Vanillezucker)

Zubereitung:

1.) Margarine schaumig rühren und nach und nach Zucker, Vanillezucker und Eier hinzugeben. Das mit Backpulver gemischte Mehl abwechselnd mit der Milch unterrühren Nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer vom Löffel fällt.

2.) Backofen vorheizen. Muffinformen ins Muffinbleck stecken. Teig in die Förmchen füllen. Backzeit: 15-20 Minuten, bei 180 Grad Umluft. Cupcakes auskühlen lassen.

3.) Für das Topping die Butter auf ganz kleiner Flamme in einem Topf schmelzen, abkühlen lassen. Die geschmolzene Butter mit dem Frischkäse schaumig schlagen. Die Vanilleschote auskratzen und dazugeben, das Puderzucker drüber sieben und alles miteinander vermischen. Ca. 1 Stunde kalt stellen. Anschließend die Masse in eine Spritztüte geben und auf die Cupcakes von aussen nach innen in Ringen spritzen. Und wenn du magst, noch mit bunten Zuckerperlen bestreuen. Die türkisen und perlmuttfarbenen sind beispielsweise aus dem großartigen Handelshaus Laegel. Fertig!

Und? Geht’s dir schon besser?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

14 Kommentare

  • schade, ich hätte gedacht, dass jemand der (wie du) gern backt weiß, dass ein muffin-teig keinen cupcake macht….

  • Nachtrag, weil das eben so unfreundlich klang (und wirklich NICHT so gemeint war): Deutsche halten Muffins gern für kleine Rührkuchen und denken, der einzige Unterschied zwischen Muffin und Cupcake sei das Topping. In Bäckereien werden uns seit Jahren kleine Rührkuchen als Muffin verkauft, und die als Muffinmischung angepriesenen Backmixes beinhalten – wenn man Amerikaner fragt – keinen Muffin-Teig!

    Denn ein Muffin ist kein Rührkuchen. Er ist auch nur bedingt süß und geht gern OHNE Topping spazieren. Während ein Cupcake immer süß ist und sich ohne Topping nackig fühlt. Cupcakes werden stets mit Weißmehl gebacken und sind LEICHT und fluffig. Zum Rühren nimmt man meist einen Mixer.

    Muffins kann man mit Weißmehl backen, muss man aber nicht. Oft werden sie in den USA mit Kleie gebacken (Bran-Muffins). Oft werden sie nur mit der Hand gerührt. Sie haben gern Obst oder Gemüse im Teig (Carrot, Banana, Zucchini, Apple) und sind SCHWER. Muffins schmecken warm besonders gut, Cupcakes müssen immer abgekühlt sein, damit das Topping hält!

    Dein “klassischer Muffinteig” ist ein ganz typisches Cupcake-Rezept :-)

    • Liebe Rosalie, vielen Dank für deinen Hinweis! Ich hatte mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt, ist inzwischen korrigiert. Liebe Grüße, Steffi

  • Und noch einmal SORRY, wenn meine Bemerkung zickig klang. War echt nicht so gemeint, ich wollte nur einen Beitrag zur deutsch-amerikanischen Nasch-Beziehung leisten, da Merkel und Obama sich um anderes kümmern ;-)

  • So heißt ein neuer Interior-Laden in der Weidenallee. Relativ weit vorn, v d Schanze kommend rechts.

    Seeeehr schön! Vor allem, weil es mal eine andre Richtung ist. Kennst du Abigail Ahern in London? In diese Richtung gehts stylistisch!

    Nein, ich bin nicht die Besitzerin, sondern hab den Laden neulich entdeckt. Und war zu schüchtern, die Inhaber anzusprechen und auszufragen. Die wuselten da mit Sektgläsern rum. Aber du bist bestimmt nicht zu schüchtern :-)

  • Liebe Steffi,

    Wir haben hier in L.A. sehr selten Matsch-Wetter, aber Cupcakes sind trotzdem DER Renner. Wobei ich gehoert habe, das Macaroons ja das neue It-Gebaeck sein sollen. Jedenfalls gibt es in Beverly Hills den beruehmten Cupcake-Laden “Sprinkles”, wo angeblich die Schlange bis nach draussen geht und man fuer ca. ab $3.50 pro Cupcake dabei ist. Ich habe immer gesagt,” Soooo toll sind Cupcakes ja nun auch nicht, dass man da Schlange steht und viel Geld fuer ausgeben muss. Immer diese Hollywood Hype!” Bis die Kollegin meines Mannes mal einen Sprinkles Cupkace uebrig hatte und dieser im Auto lag, als Husband mich von der Arbeit abgeholt hat. Da verstand ich dann ploetzlich den Hype. Seeeehr lecker! Trotzdem wuerde ich mich nicht in die Sprinkels Schlange stellen. Hab’ ich gar keine Zeit zu. ABER, fuer leute wie mich, gibt es die Backmischung bei Williams & Sonoma zu kaufen! Wenn Du in NY bist, und an Williams & Sonoma vorbei kommtst und noch Platz im Koffer hast, nimm’ doch die Red Velvet Mischung mal mit.
    http://www.williams-sonoma.com/products/sprinkles-cupcake-mix/?pkey=x|4|1||4|sprinkles||0&cm_src=SCH

Kommentar hinterlassen

 *

What is 6 + 11 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!