Musst du mal Luft holen? Dann mach doch einen Ausflug ins Seehotel am Neuklostersee. Ein Wintermärchen…

Post Icon

Wie schade, dass man Gefühle nur so schwer und Geräusche leider so gar nicht fotografieren kann. Sonst würdest du Bilder des Glücks hier sehen und mehrere kleine Plopps hören.

In unseren Köpfen ploppte es schon auf dem Weg ins Seehotel nach Nakensdorf (Mecklenburg Vorpommern) am Neuklostersee. So herzlich und fröhlich hatte man uns am Telefon gesagt, wir würden mit Vorfreude erwartet und das 3-Gänge-Abendmenü sei schon in Vorbereitung.

Als wir auf den Hof fuhren, bekamen die Plopps im Kopf und Körper fast Schluckauf vor Eile beim Überbieten. Die Ruhe umschloss uns sofort wie eine warme, kuschelige Decke (jaaa, kitschig, aber so fühlte es sich nun mal an!), die Lunge blies sich auf und wollte ganz viel tanken von der klaren Luft und diesem guten Gefühl, hier an einem lang ersehnten Ort zu sein.

Und dann kam das erste Abendessen. Gott, was für ein Essen!

Vorspeise: Aufgeschlagene Spinatsuppe mit pochiertem Bauernei.

Hauptgang: Nakenstorfer Fischvielfalt auf Kartoffel-Schmorgurkenragout und Kerbel oder Gebratener Rücken und in Dunkelbier geschmortes Bäckchen vom Fläminger Landschwein auf Ingwerspitzkraut.

Als Nachtisch: Halbgefrorenes von Milchkaffee mit eingelegten Teepflaumen. Gigantisch gut!

Und das Frühstück: frisches gebackenes Brot, Brötchen, Obsalat, Bacon, Rührei, gigantisch guter Käse, frisch gepresster O-Saft, selbst gemachte Marmelade (Vanille-Orange) und dieser Ausblick aus dem Wintergarten auf den See, siehe unten.

Und dann kam der erste Spaziergang durch die Felder, am See entlang.

Und der erste Saunagang (finnische, aromatische, mit Dampf ohne) in dem sehr schönen und stilvollen Saunabereich. Am Schwimmbad und im Ruheraum flackerte jeweils der Kamin. Ist das nicht großartig? Beim Schwimmen auf einen (echten!) Kamin zu gucken und nach draußen in den Schnee. Ich bin so verliebt in diesen Ort, kann ihn nur wärmstens empfehlen! Dass die Preise ihren Stolz haben, ist mir völlig klar. Aber die Erholung, die man dort in kürzester Zeit erlebt ist unbezahlbar. Und in der Nebensaison gibt es wirklich gute Angebote.

Leider ist das Seehotel kein Geheimtipp mehr, Geo Saison wählte es vergangenes Jahr unter die 100 besten Hotels Europas. Und viele andere Top-Magazine verneigten sich vor diesem Ort ebenfalls bereits.

Aber trotzdem fühlt es sich so an, als sei jeder Gast wirklich herzlich willkommen und obwohl das Hotel fast ausgebucht war die Tage, haben wir kaum etwas davon mitbekommen in unserem kleinen Maisonette-Zimmer in der Badescheune, direkt überm Wellnessbereich.

Es werden auch viele Veranstaltungen angeboten, von Koch- bis Kunstkursen. Aber nichts tun macht dort auch riesigen Spaß.

Wie schrieb ein Gast so treffend ins Gästebuch: “Hier wohnt das Glück!”

Plopp!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

3 Kommentare

Kommentar hinterlassen

 *

What is 5 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!