Heute gibt es hier etwas zu gewinnen!!! Ein unglaublich entzückendes Armband des Designlabels von hey!!!

Post Icon

Es ist soweit – Trommelwirbel bitte! – heute findet hier die erste Verlosung eines hübschen Ohhhs statt. Das passiert  jetzt jeden Monat ein Mal, ohhh! Verlost wird entweder ein Ohhh oder ein Mhhh! Das erste Ohhh kommt von der großartigen Schmuckdesignerin Alexa von Heyden und ihres Labels von hey, siehe oben, ein entzückendes grünes Armband mit goldenem Blatt-Anhänger. Ein Traum.

Wer das demnächst am eigenen Arm oder dem der Liebsten sehen möchte (nächste Woche ist Valentinstag!!), braucht hier einfach nur seinen besten Küchentrick zu verraten. Und wer davon absolut keinen Besitz, weil Kochen der größte Graus ist: der verrät einfach den schlimmsten Küchentick!

Freitag wird der Gewinner/ die Gewinnerin hier bekannt gegeben. Ich drück die Daumen und freu mich wie Bolle auf deine Tricks und Ticks!!

UPDATE/ THE WINNER IS: Ich bin ganz baff, was euch allen eingefallen ist! Wie großartig! Vielen Dank für die tollen Tipps!! Leider habe ich ja nur diese eine Armband zu verschenken, und weil ich nicht mit Eiern beworfen werden will, habe ich die Entscheidung mal schön an meine Omi abgetreten. Die liegt gerade flach, ist vom Rolator abgerutscht und freut sich über jede Ablenkung. So, Trommelwirbel bitte, the Armband goes toooo: Anja!!! Für ihren spitzen Brotauffrisch-Trick!! Herzlichen Glückwunsch!!! Liebe Anja, schick mir doch bitte deine Postanschrift an erzaehlsmir@ohhhmhhh.de!

Und allen anderen: Herzlichen Dank fürs Mitmachen!! Im März wird wieder etwas ganz Schickes verlost!

Und Omi: dir auch liebsten Dank & gute Besserung!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

23 Kommentare

  • Liebe Küchenfeen,
    einen Trick, der mich selber immer wieder verblüfft…

    “Wenn der Abfluss mal verstopf ist, ja, was ist denn schon dabei… hm, dummdidumm…” (ich hoffe, ihr habt jetzt alle die fiese Reklame-Lala im Ohr)

    … die braune Brause aus den Staaten ist nicht nur zum Trinken da. Sondern auch prima geeignet für die Reinigung des Küchenabflusses.

    The real thing (sorry, es muss wirklich Coca-Cola sein, also nix Afri, Fritz, Pepsi, River) einfach in den Ausguss giessen, ein paar Stunden warten und schwupps ist das Ding wieder frei und sauber. Vorausgesetzt, in eurem Abfluss befindet sich nicht ein Seeschlangen-gleiches Spaghettigebilde.

    Das Tolle: es kann auch gerne – sogar fast noch besser – abgestandene Coca-Cola verwendet werden.

    Und noch toller: man muss keine Chemiebomben schmeißen.

  • Die Oberschränke in der Küche sind vom Fett und Staub oft sehr schwierig zum Putzen, deshalb lege ich diese mit dünner unsichtbarer Frischhaltefolie aus. Dann muss man beim Putzen nur die staubig-fettige Folie entfernen, kurz mit dem Lappen drüberwischen und einfach neu mit Folie auslegen.

  • Ich habe gerne verschiedene Essig- und Ölsorten in meinem Vorrat. Ob eine Salatsauce mit Walnuss-, Oliven- oder Sonnenblumenöl, mit Apfel-, Himbeer- oder Proseccoessig ist immer anders lecker.

  • Kinder kochen lassen und die wilde, kreative Küche dieser Chefköche genießen! Manchmal steht dann schon was überraschend leckeres auf dem Tisch, wenn man nach Hause kommt :)

  • Wenn ich Chili con Carne koche, dann setze ich immer die doppelte Menge an.

    Es schmeckt aufgewärmt am besten, wenn es gut durchgezogen ist.

  • Ich serviere neuerdings viele Gemüse, z. B. ganz hervorragend bei Möhren, mit etwas Honig glasiert. Das ist gleich viel schmackhafter und meine Tochter isst plötzlich viel lieber und mehr Gemüse.

  • Anti-Trick:
    Nieniemals Zucker auf die heiße Glaskeramikplatte kommen lassen –> gibt unwiderherstellbare Macken!

    (..und ich bräuchte noch einen Trick für meinen Schatz, wie er seinen morgendlichen Kakao im Topf kochen kann, ohne dass ich den Topf nachher 5 min scheuern muss :arghh:)

  • Mein neuester Küchentrick ist, dass man Milch mit einem Schuss Essig in Buttermilch verwandeln kann. Super zum Backen, wenn man das Zeug eigentlich nicht mag und nur eine halbe Tasse braucht!

  • huiiii, wie schöööön, das armband! ok… *grübel*… ich hab so viele olle haushaltstricks. einer meiner liebsten:
    wenn brot trocken ist: nicht wegschmeissen. statt dessen 24 stunden lang in ein feuchtes tuch einschlagen und in den kühlschrank legen.
    danach im backofen ein paar minuten aufbacken (das tuch natürlich vorher entfernen!)
    grüße von der kirschblüte

  • wir essen gerne scharf und ich habe mir schon unzählige male nach dem chilischneiden während des essens oder in einem unkonzentrierten moment chilifinger in die augen gerieben. Auuuuuuuuuutsch. Da kann man dann auch keine Milch nachkippen oder Brot reinstopfen. Da muß man durch.

    Ich friere meine Chili jetzt immer ein. Die Chilis lassen sich in gefrorenem Zustand super schneiden, ohne daß Saft auf die Finger kommt und brennen kann.

  • Kein echter Küchen- sondern mehr ein Backtrick (aber das Armband ist einfach zu schön). Bei meinem Lieblingskuchen Kuchen- Muffin- Cupcakerezept (kann man für alles nehmen) ersetze ich ca. 10 Gramm des Mehls durch Stärke, wodurch sie einfach wundervoll fluffig werden.

  • Mein Küchentick (im wahrsten Sinne des Wortes) ist die 50er Jahre Küchenuhr, die meine Oma mir vermacht hat. Die muss nach jedem Umzug als erstes in der neuen Küche aufgehangen werden. Dank des integrierten Timers verbrennt mir der Kuchen im Ofen auch nie :)

  • Mein ultimativer Küchentipp für Rostflecken auf Reiben, etc (also alle Dinge aus Metall) — einfach Butter mit Salz vermischen, die Paste auftragen, mindestens eine Stunde einwirken lassen, mit heißem Wasser abspülen und fertig. Nagelneu, funkelig und wieder einwandfrei zu benutzen :)

  • Tjaaa….ein Küchentrick….hmmmm….

    Wenn (was zwar nicht oft vorkommt…aber wer weiß) ein Ei runterfällt, einfach mit Salz bestreuen, dann bildet sich ein fester Glibber, der sich ganz leicht aufsammeln lässt!

    xoxo Trine

  • Hallo. Danke für deinen netten Kommentar … bei dir ist’s aber auch sehr schön! Und ein Gewinnspiel, wie toll! Also, mein Küchentrick …
    … Möhren und Kurken, die schon seit etwas längerm rumliegen und schon ein wenig saft- und kraftlos sind, einfach eine halbe Stunde in eine Schüssel mit kaltem Wasser legen und schwupps: wieder wie neu … Achja, Radieschen am besten auch in einem Schüsselchen mit Wasser in den Kühlschrank, dann bleiben sie tagelang schön knackig.
    So, jetzt drück ich mir ein bischen selbst die Daumen. Bis bald bei BYW … ich freu mich, liebe Grüße von der caro von sodapop

  • Ha! Kurken!! Vertippt. Natürlich rede ich von Gurken. Aber eine Kurge wär bestimmt auch ein tolles Gemüse, vielleicht eine Gurke ohne die lästige Schale … oder eine runde Gurke … wer weiß, wer weiß…

  • wenn salzstangen und knabbergepäck übrigbleiben und/oder schon zäh sind, einfach mahlen und als wie paniermehl für schnitzel oder fisch verwenden.
    superknusprig und lecker!

    wirlich schönes armband…;)

  • Ui, was ein schickes Armband!

    mein Küchentrick, wenn mal wieder was fest in der Pfanne angebrannt ist, passiert mir leider immer mal wieder ;-) , die Pfanne mit Backpulver aufweichen. Dann lässt sich das ganze “Zeugs” leicht lösen :-)

  • Wenn man Wasser für Nudeln im Topf zum Kochen bringt, erst wenn es bereits kocht das Salz hinzugeben. Durch das Salz wird der Siedepunkt erhöht, was bei zu früher Zugabe bedeutet, dass man länger auf sein kochendes Wasser warten muss ;)

  • JUHUJUHUJUHUUUUUUUU….
    ist das toll, ich hab gewonnen!

    Von mir liebste Grüße an die Omi
    1) Vielen Dank, dass sie meinen Tipp gewählt hat (wir Hausfrauen müssen zusammen halten…) und
    2) wünsche ich Gute Besserung!!

Kommentar hinterlassen

 *

What is 9 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!