Mhhhontags-Rezept: Steckrübensuppe mit Ingwer und Pinienkerne-Salbei-Tomaten-Topping

Post Icon

 

So Herbst, dann wollen wir dich mal gern haben. Dann hören wir jetzt mal auf mit diesem ständigen “uns wurde der Sommer geklaut!”, “wie konnte das passieren?”, “was für ein Wetter!”. Jetzt bist du da und das ist gut so. Wenn’s gut läuft bist du nämlich ein Indian Summer mit diesem bezaubernden goldenen Licht. Du schmeißt mit Dekoartikeln nur so um dich (Kastanien, Blätter – und da war doch noch was, ich komm grad nicht drauf…) und das Gemüse deiner Saison schmeckt und macht bodenständig.

Da wären zum Beispiel die Steckrüben. Die haben wir gestern zu einer köstlichen Suppe mit Ingwer und Pinienkerne-Salbei-Tomaten-Topping verarbeitet – mhhh! Auf dem Rezeptfoto sah die Suppe deutlich gelber aus, unsere hat leider einen leicht bräunlichen Touch, was wir uns mit der Zugabe des Balsamico-Essigs erklärt haben. Oder die Kollegen haben einfach Photoshop zur Hilfe genommen, thhh! Auf jeden Fall: köstlich! Leicht scharf dank der Ingwer-Salbei-Balsamico-Mischung und nicht langweilig dank des Toppings.

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch Herbst Winter Gemüse: Wohlfühl-Rezepte für kalte Tage von Anne Rogge. Das ist schon ein paar Jahre älter, gibt es mittlerweile so weit ich weiß nur noch gebraucht zu kaufen.

Ich habe mal meinen Kochbuchschrank durchforstet nach meinen Top 3 Herbst-Kochbüchern, sprich welchen, die ein extra Kapitel dazu haben. Erklären, welche Gemüse besonders gut in der Zeit schmecken, wie man sie kombinieren kann etc..

Also, da wären…

1.) Eat Fresh von Annabel Langheim

2.) Natürlich Jamie – Meine Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterrezepte von Jamie Oliver

und 3.) Verführerisch: Kochen mit Sophie Dahl

Und welche Kochbücher magst du im Herbst am liebsten?

♥ Steffi

REZEPT Steckrübensuppe mit Ingwer und Pinienkerne-Salbei-Tomaten-Topping

Für 4 Personen

ZUTATEN

750 g Steckrüben, 200 g Kartoffeln (mehligkochend), 1 Zwiebel, 2 EL Kokosfett, 700 ml Gemüsefond, 20 g Ingwer, 1 Rosmarinzweig, 300 ml Vollmilch, Salz, Pfeffer

Für das Topping: 60 g Pinienkerne, 1/2 Bund Salbei, 60 g getrocknete Tomaten

ZUBEREITUNG

1.) Die Steckrüben, Zwiebel und Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Öl  (ca. 2 El) in einem gr0ßen Topf erhitzen und die Steckrüben, Zwiebel und Kartoffelwürfel kurz anbraten und danach mit dem Gemüsefond auffüllen

2.)Ingwer schälen, kleinhacken und in den Topf geben. Rosmarinzweig im Ganzen dazugeben und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Die Milch dazugeben und kurz weiterkochen lassen.

3.) Mit einem Pürierstab durchpürieren. Die Suppe wird cremig und ziemlich dickflüssig. Mit Salz, Pfeffer und Balsamicoessig abschmecken

4.) Für das Topping die Pinienkerne, getrockneten Tomaten und Salbei hacken und vermengen.

5.) Suppe mit einem Klecks des Toppings (ca. 1 -2 EL) servieren.

Guten Appetit!!

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

17 Kommentare

  • Ooh! Lecker! Hab gestern schon gedacht, dass ich eigentlich unbedingt ‘ne Suppe kochen müsste. Und diese hier klingt sehr verführerisch!
    Mit Schnupfen hab’ ich immer besonders Appetit auf Suppe. Geht dir das auch so?
    Liebste Grüße,
    Anni

    • @ Anni: Aber hallo, sobald ich den ersten Kürbis seh, startet bei mir die Suppensaison. Suppen bringen so eine wunderbare Gemütlichkeit mit sich, besonders bei Schnuppen, mag ich sehr!!

  • YES! herbstzeit ist suppenzeit.
    bei mir gab es am wochenende rote beete suppe mit meeretich! ausserdem schlummern kürbissuppen in mehreren variationen im eisfach! die steckrübensuppe wird auf jeden fall getestet!
    liebsten gruss
    nike

  • Hmmm, das liest sich ja total lecker – das versuch ich auch mal !!!
    … und deinen Blog hab ich auch mal gespeichert – ich komm wieder wenn ich darf :-)

    GLG Manu

  • Wow, das Topping klingt aber lecker. Das ist ja ein wahres i-Tüpfelchen!! Werd ich mir gleich mal für die nächsten Tage merken. Wir essen ganz oft Suppe am Abend. Aber nie schmeckt sie so gut wie im Herbst!

    Hab mich sehr über Deinen Besuch bei mir gefreut!

    Bis bald im Blogland, Sindy

  • Oooh, da erinnerst du mich an mit deiner Suppe an etwas. Steckrüben sind unsere Entdeckung des letzten Winters: Enthalten kaum Kohlenhydrate und lassen sich für alles einsetzen, wo man sonst Kartoffeln nehmen würde. Leider bekommt man die Dinger in Tirol kaum. Aber ich habe eine Bäuerin überredet, sie für uns anzubauen. Muss gleich mal nachfragen, ob das geklappt hat. Und dann wird sofort deine Suppe probiert. Wie lecker!

    Liebe Grüße
    Kerstin

  • Hallo Steffi,
    die Suppe hört sich ja verführerisch an – wenn da nicht die Steckrüben wären. Ich komme aus meinem Kindheitstrauma einfach nicht raus. Aber es gibt ja zum Glück noch andere tolle “Suppengemüse”.

    Liebe Grüße, Viola

  • Wunderschönes Bild, liebe Steffi! Ich bin mir sicher, dass mit so einer fabelhaften Suppe der fiese Schnuppen ganz bald weg ist! Mir gefällt der samtige Braunton der Suppe gut – ist schön herbstlich… Gute Besserung und liebe Grüße! Rike

  • Olá Steffi,

    habe mir überlegt ab und zu portugiesische rezepte auf mein blog zu zeigen! Ich schreibe zwar auf portugiesisch die würde ich aber übersetzten, was meinst Du, was meint ihr? Wäre das was??
    Danke & Grüssle,
    Sandra

  • Hallo Steffi,
    habe mich gerade sehr gefreut, als ich auf Deinem Blog “meine” Steckrübensuppe entdeckt habe. Das Buch wird es wieder im nächsten Jahr als überarbeitete Neuauflage geben.Die Steckrübe war aber wirklich so gelb…
    Viele Grüße aus Düsseldorf, Anne

    • @ Anne: Oh wie klasse, dass du dich meldest! Und dass es bald eine Neuauflage des Buches gibt! Echt, die Steckrübe war so gelb? Hast du eine Idee, warum die dann bei uns so düster war? Da würde ich mich sehr über eine Idee freuen! Herzliche Grüße, Steffi

  • Hallo Steffi,
    vielleicht eine andere Sorte? Ich habe keine Ahnung… die war aber auch ungekocht schon ziemlich gelb…ich habe aber bestimmt hellen Balsamico Essig benutzt, ich weiß es nicht mehr genau :) Ich lese übrigens regelmäßig Deinen Blog, sehr lustig plötzlich selber darin (in Form einer Suppe) aufzutauchen…
    Viele Grüße, Anne

  • Hallo Steffi,
    hab gerade als langjährige Brigitteleserin
    “persönliche” Post von Dir bekommen.
    Freu mich schon auf die Plätzchenrezepte.
    Vielleicht auch hier?

  • Hallo Steffi,
    ich glaube ein ganzes Jahr habe ich das Rezept vor mir hergeschoben, weil ich auch wegen den Steckrüben so eine ablehnende Haltung habe. Dann war ich aber angenehm überrascht und fand die Suppe total lecker. Ich habe Ihr noch mit einem Klecks Petersilienpesto einen geschmacklichen Kick gegeben.
    LG
    Ilona

Kommentar hinterlassen

 *

What is 5 + 5 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!