Heute bekommen wir von Jeanny Black Bottom Cupcakes gezaubert – eine Art umgekehrter Zupfkuchen

Post Icon

Mein lieber Herr Gesangsverein, meine ganze Familie ist schon völlig Cupcakeorama und der Virus breitet sich stetig aus. Ich krieg sie alle, die lieben Kollegen meines Mannes, die schon fragen, wann er wieder Cupcakes mitbringt. Den Babysitter, der heute vier (oder fünf? sechs?) meiner gebackenen Minikuchen inhalierte. Die Nachbarskinder, die – wenn sie unser Haus betreten – zuallererst auf die Kücheninsel schauen, ob da nicht wieder etwas süßes kleines steht. Wer meinen Sohn fragt, was seine Mama so macht, hört garantiert folgende überzeugte Erklärung: “Meine Mama backt und zeigt das anderen Leuten im Internet. Ich mache da auch mit”.

“Das Kind braucht eine Cupcakeuniform” dachte sich daher wohl meine liebe Freundin Silke, deren einzigartig humorvolle Blogschreibe mich seit Jahren zu Lachtränen rührt. Wir teilen nämlich nicht nur den Humor und die Tatsache, zwei lütte U6-Racker unser eigen Fleisch und Blut zu nennen, sondern auch den Hang zu Käsekuchen in allen Lebenslagen und in allen Herrgott Abwandlungen. Sie hat ein neues TShirt-DiY-Hobby entdeckt und meinem Little H. (und somit mir) ein zauberhaftes Johnny-Cupcake-Tshirt geschenkt. Toll? Supertoll! Das kam heute genau richtig, denn seit Stunden hatten sich meine Gedanken, all meine Kuchenständer und Tellerchen sowie meine liebe Kamera damit gerungen, von den Cupcakes dieser Woche schöne Fotos zu machen.

Nicht leicht, Cupcakes schön zu fotografieren, die ästhetisch gesehen eher die ungeliebten schwarzen Schafe oder Cousinen vom Land unter den Cupcakes sind. Ihr möget mir Verzeihen: Keine Buttercreme-Krone, kein Blümchen, keine bling bling Perlchen. Aber der süße Kuchengenießer sieht nur mit der Zunge gut. Glaubt mir: die Schokoladencupcakes mit Cheesecake-Infusion und Schokotröpfchen sind TOPlecker. Kein Wunder, das Rezept kommt aus der Magnolia Bakery und die wissen ja nun wirklich, wo der Cupcake wächst. Ich habe die Black Bottom Cupcakes, die irgendwie eine Art umgekehrter Zupfkuchen sind, schon unzählige Male zu Buffets beigesteuert und trotz wenig pitoresker Ästhetik verliebten sich immer viele Menschen auf den zweiten Blick und bettelten um das Rezept. Hier ist es. Wer Cheesecake und Schokolade mag, wird die Black Bottom Cupcakes lieben.

Black Bottom Cupcakes (ergibt ca. 16 Stück, das Rezept stammt aus dem Buch “More from the Magnolia Bakery”)

340g Frischkäse Doppelrahmstufe frisch aus dem Kühlschrank

115g Zucker

1 großes Ei (zimmerwarm)

6 EL Schokotröpfchen (+eventuell mehr als Topping vor dem Backen)

205g Mehl

95g Backkakao

1 TL Natron

1/4 TL Salz

120ml geschmacksneutrales Speiseöl (bspws. Sonnenblumenöl)

225g Zucker

240ml Buttermilch

2 TL Vanilleextrakt

1.) Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinformen mit Papierbackförmchen versehen.

2.) Für die Cheesecakefüllung den Frischkäse und Zucker mit einem Mixer gut vermengen. Das Ei hinzufügen, ebenso gut einmischen. Dann die Schokotröpfchen vorsichtig unterheben und das ganze beiseite stellen.

3.) Für die Schokocupcakes Mehl, Kakao, Natron und Salz mischen, beiseite stellen. In einer anderen Schüssel Zucker und Öl mixen.

4.) Die Hälfte der Mehlmischung zur Ölmischung geben und weitermixen, bis keine trockenen Zutaten mehr zu sichten sind. Dann die Hälfte der Buttermilch und das Vanilleextrakt hinzufügen, hierauf folgt die zweite Hälfte der Mehlmischung und letztlich die letzte Hälfte der Buttermilch. Alles gut miteinander mischen, aber Schallplattenjeanny warnt: nicht zu viel mixen, Cupcakes sind da etwas mimosig. Nehmen zu viel mixen übel und quittieren das mit der Kuchengenuß-Todesstrafe staubiger Trockenheit.

5.) Den Schokoladenteig zu ca. 2/3 in die Förmchen füllen, dann einen EL Cheesecake-Traum in die Mitte geben. Wer mag, besprenkelt das ganze jetzt noch mit ein paar übrig gebliebenen Schokotröpfchen. Ich mag. Ihr auch?

6.) Ca. 30 Minuten lang backen, kurz in der Form auskühlen lassen und dann unbedingt vor Verzehr ein paar Stunden in den Kühlschrank geben. Lauwarmer Käsekuchen schmeckt nämlich … lauwarm eben.

Habt ein wunderschönes Wochenende!

All the love in the universe,

Jeanny

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

48 Kommentare

  • Aaaaaaaaaaaaaaaaaahhh! What more can I say????
    Und zisch, sobald der Supermarkt des vertrauens auf hat, bin ich da! Schokotröpfchen kaufen und Buttermilch, alles andere ist da!!!!
    Liebe Grüße du Wochenendversüßerin!!
    Sabine

  • Wieder so ein leckeres Rezept!! Wo ich doch Zupfkuchen so mag. Kannst du noch verraten wieviel Zucker an den Frischkäse kommt? Da hast du wohl die Grammzahl vergessen.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße
    Antje

  • gestern habe ich schon mal eine kuchen & cupcake liste für meinen geburtstagskaffeeklatsch gemacht (die strawberry daiquiri cupcakes sind dabei!). aber ich denke, die liste wird dann wohl noch etwas wachsen! die black bottoms sehen super aus!
    liebste grüsse
    nike

  • Nachdem ich in letzter Zeit hauptsächlich Cupcakes gebacken bzw. Desserts gemacht habe, die der Mann nicht mag (er mag überhaupt kein Obst – komischer Kerl!) und er gestern, während ich den letzten Rhabarber aus dem Garten zu leckeren kleinen Küchlein verarbeitet habe schon an meiner Liebe zu ihm zweifelte ;) werde ich dann als nächstes wohl dieses Rezept ausprobieren! Und wehe, es schmeckt ihm nicht!!! :D

      • Komisch, oder? Rhabarber ist echt ‘n Frauen-Ding (bis auf meine Kollegen, die mir die Küchlein hier aus der Hand reißen)!
        Aber wie gesagt, meiner mag überhaupt gar kein Obst – und ich steh eher weniger auf “trockene” Kuchen – ein Dilemma …

  • Ich hatte in letzter Zeit über Zupfkuchen nachgedacht und irgendwie keine Lust dazu gehabt… Ich denke, das wird sich jetzt in Muffin-Form ganz bald ändern – irgendwie ist die Hemmschwelle da bei mir niedriger ;-)

    • Bartel? Bartel? Oh Gott, ich habe wieder irgendeine überlebenswichtige Fernsehsendung verpasst, oder? Klär mich auf, bitteeee :)

      J

  • oh man – das klingt wirklich super … und wegen den tröpfchen: kann man da nicht einfach schokolade klein hacken?! optisch halt keine tröpfchen, aber geschmacklich doch gleich, ODER?

    lg ina

    • Liebe Ina, die Schokotropfen sind “backstabil”, d.h., sie verlaufen nicht beim Backen. Sollte Dich das nicht stören, steht gehackter Schokolade natürlich überhaupt nichts im Wege :)

      J

  • die sehen so lecker aus! Da wird mein Liebster wohl heut abend noch mal schnell einkaufen gehn müssen.
    Danke für das tolle Rezept.
    LG, Anja

  • Waaah! Isch flipp aus! Das Shirt macht sich großartig als Cupkacehintergrund. Vielen Dank für das Bild, explodierende Leserzahlen auf dem Blog und die leiebvolle Erwähnung ♥

    (Ich bin sehr gerührt. Und brauche jetzt dringend einen Cheesecakecupcake. Hier heute: Brotpralinenen.)

    • Neineineinein, ich habe zu danken. Wir sogar. Henri loves the shirt. Hatte er an, mußte gewaschen und sofort getrocknet werden, damit er es im Kindergarten am nächsten Morgen wieder anziehen konnte. :) Tausend Dank Du liebe ♡

      Du kleene Brotpraline, freu mich auf Euch!
      Jeanny

      • Sehr, sehr gerne, ich bin wirklcih glücklich, wenn ich Euch eine Freude machen darf.

        Und dann meine Freude auf Euch erst! Meine To-Do-Liste bis dahin est endlos, aber ich schaffe das. Bilder von den Pralinen gibt es später!

        Liebste Grüße, die Brotpraline!

  • Die kleinen Käsetörtchen hast Du fabelhaft fotografiert – wahrer Geschmack kommt ja eh von innen… Feines Wochenende!

  • Ich liebe Käsekuchen und Zupfkuchen gehört zu meinen absoluten Favoriten. Danke für dieses tolle Rezept, das muss ich unbedingt mal ausprobieren *wasserimmundzusammenlauf*.

    LG Jessica

  • Jaa, ich bin auch im Cupcake-Wahn. Und da ich nicht so auf diese süßen Frostings stehe, ist dieser Cupcake genau das Richtige für mich;o) Wird am WE gleich nachgebacken *hmmmm*

    Lieben Gruß,
    Anja

  • lecke rlcker lecker
    hab ich gerade fisch aus dem Ofen und ich muss das schon immer auch warm gleich probieren… Meine Abwandlung: ich hab statt nochmal den rest Schokotropfen drauf zu tun jeweils 3-4 frische Himbeeren aufgesetzt.. hmmmmmm
    Danke!

  • Ich hab das Rezept auch gleich heute ausprobiert und mein Fazit: absolute Suchtgefahr! :) Sooo lecker! Danke nochmal für das tolle Rezept.

    LG Jessica

  • Das Rezept habe ich gleich ausprobiert – eigentlich wollte ich heute kleine Kirschküchlein backen. Aber jetzt werden es kleine Zupfküchlein im Glas. Meine Frischkäse-Zucker-Ei-Masse ist leider recht flüssig geworden bei rühren. Ich bin gespannt, was gleich aus dem Ofen kommt.
    Vielen Dank für die Anregung.
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Endlich habe ich Cupcakes-Lovers gefunden! :-) In meiner Umgebung gibt es noch nicht so viele Leute, die Cupcakes kennen. Ich versuche stets bei jeder Gelegenheit, Cupcakes unter die Leute zu bringen. Deine Version sieht mir nach einer weiteren Cupcake-Backrunde aus. Vielen Dank! Und so schön fotografiert!!!
    Stefanie

  • booooaaaaah, die sind sooo wunderbar!!!

    allerdings muss deine muffin-form größer sein als meine, bei mir wurden das 18 und die näpfchen waren ziemlich voll und sind z.t. etwas übergelaufen. egal…..leeeeecker!!!

  • Hallöchen!
    Heute war es soweit: Meine Cupcake-back-Premiere in neuer Muffinform und diese leckeren Teile wurden auserkoren.
    Ich bin gespannt. Riechen tun sie schon einmal spitze!

    Liebe grüße und ein schönes Wochenende!

    Danifrankoforte

  • huhu,
    habe gestern gebacken und uiuiui, was für ein Schokoerlebnis. Mir wär fast mehr von der Käsekuchenmasse lieber. Aber sie sind super saftig und wirklich eine Sünde wert :-)
    LG Alex

  • Hallo,

    eine sehr beeindruckende Seite hab ich hier gefunden!!! Sehr lecker und liebevoll :)

    Dieses eine Rezept würde ich gern mal nachbasteln, weil meine Kinder ganz verrückt auf Zupfkuchen sind und ich gerade im Cupcakefieber…
    Allerdings leben wir in Schotland und Buttermilch hab ich hier noch nie gesehen. Kann ich ersatzweise Jogurt oder Quark nehmen?
    karierte Grüße, Ellen

    • Hallo Ellen, bei Euch gibt es keine Buttermilch? Mh? Na so was. Marktlücke würde ich sagen :)

      Du kannst das gerne durch cremigen Joghurt ersetzen. Also nicht die stichfeste Variante sondern die flüssigere.

      Liebe Grüße Richtung Westen!
      Jeanny

  • Dankeschön für deine schnelle Antwort. Nee, Buttermilch hab ich hier noch nie gesehen, leider. Quark gibt es auch nicht immer und frische Hefe leider auch nicht :-(
    Aber wir sind ja Frau genug zum Improvisieren ;-)

    Liebe Grüße zurück,
    Ellen

  • Hab die gestern nachgebacken :)
    Aber woran liegt es, dass mein Teig immer so flüssig bleibt? Liegt es daran, dass ich mit Hand rühre? Hmm… :/
    Und ohne Muffinblech und dann zu 2/3 füllen klappt auch nicht so ganz. Teilweise verformt, teilweise übergelaufen *seufz*
    Aber es schmeckt dennoch tierisch lecker!!!

  • So, nun hab ich diese sehr interessant ausehenden Cupcakes gerade gebacken und bin seeeehr gespannt auf die Reaktion meiner Jungs :)
    Wäre es in Ordnung, wenn ich zusammen mit meinen Fotos das Rezept in meinen Blog übernehme?

    Viele liebe Grüße Ellen

    • Das ist nicht ganz richtig, Mona. Vor allem der Teig beider Backwaren ist unterschiedlich bzw. wird unterschiedlich zubereitet. Muffins (in den USA sogar eher Frühstücksmässig verwendet) werden sofort mit allen Zutaten vermengt, bei Cupcakes erst der flüssige Teil inkl. Eier, dann kommen die trockenen Zutaten hinzu. Die Textur von Cupcakes wird dadurch feiner (Kuchenmässig) als die von Muffins. Es streiten sich die Geister und es gibt keine offizielle Definition. Alles ist möglich. Ich habe schon Muffins mit Frosting gegessen. Und Kuchen ohne Glasur. Ich hatte schon Cupcakes mit Früchten drin oder auch Muffins mit Lollideko drauf. Das mit der Deko ist eine Erfindung der Läden, die Cupcakekultur groß gemacht haben und deswegen Cupcakes aufhübschten, um sich voneinander abzugrenzen.
      Bei Cheesecake Cupcakes ist das mit der Deko immer schwierig. Frosting auf Cheesecakemasse ist komisch.
      Wie dem auch sei, ist ja auch egal. Hauptsache es schmeckt.

  • Ich will das Shirt. ICH! WILL! Ich komm nach bremen (wollte sowieso mal wieder meinen Ältestenrat besuchen) und klaue. Und ignoriere dabei, dass ich aufgrund der Größenverschiebung wahrscheinlich nur mit einem halben Arm reinpasse.

    Nein, im Ernst – Irgendeine Chance, an das Motiv zu kommen? Würde dafür töten. Wahlweise auch tauschen – biete höchstselbstzusammengeworfenes Rezept für Oreo – Torte..? Schmeckt wie der Keks, nur in groß. Wobei ich gerade darauf komme, das sollte sich auch in Miniform für Cupcakes eignen..

    Verdammt, ich muss morgen backen.

    süße Grüße
    fr. pushmän

  • Hallo liebe Cupcake-Queens,

    ich hab keine Ahnung von Cupcakes und Backen, wollte mich aber mal an diesen hier versuchen. Ich dachte, die fertigen Cupcakes sollen so ein bisschen nach Käsekuchen schmecken, aber im Endeffekt haben sie nach Käse geschmeckt, und ich weiß echt nicht, wieso xD Als “Frischkäse-Doppelrahmstufe” habe ich das normale Philadelphia Natur verwendet (darf man das hier schreiben?). Also, irgendwas ist da schief gelaufen ^^ Habt ihr ne Idee?

    LG, Margarita :)

  • Ich habe die cupcakes heute gemacht und leider sind sie nicht so gut geworden :-( . (war allerdings auch meine cupcake Premiere). Ist Backkakao was anderes als Kakaopulver? Die dunkle Masse ist viel zu fest und kakaoig geworden (das Verhältnis Mehl : Kakao – quasi 2 : 1 – stimmt das echt?) Danke, PH

Kommentar hinterlassen

 *

What is 8 + 3 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!