Was ihr euch wünscht, das bekommt ihr auch: heute gibt es Zitronen-Blaubeercupcakes

Post Icon

Bei Ohhh…Mhhh…. ist das Leben manchmal ein Wunschkonzert. Und wenn sich so viele Leser Blaubeercupcakes wünschen, schwinge ich einfach mal ganz schnell die KitchenAid. Gesagt getan. Euer Wunsch ist mein Backbefehl. Zudem haben mich die lustigen runden Kugelbeeren in bleu auf einem Gang über den Viktualienmarkt so angelacht, daß ich sofort selber Appetit bekam. Passt auch gut zu meinem derzeitigen (und sommerlich jährlich wiederkehrenden) blaue Klamotten-Tick. Sobald die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken blitzen, bekomme ich Lust auf marine blau. Mit weiß. Vielleicht, weil man sich dann sofort ans Meer gebeamt fühlen kann.

Im letzten Jahr gab es hier schon mal einen Cupcake mit Blaubeeren und ich wollte Euch mal eine zweite Variante zeigen. Ich habe in meinen Backbüchern und dem unendlich weiten world wide Backrezepte web in einer schlaflosen aber surfstarken Nacht eine Menge Cupcakerezepte mit Blaubeeren gefunden. Hier präsentiere ich eines, das noch eine Note Zitrone in einen wahrhaft saftigen Cupcaketeig inkludiert und somit wie der personifizierte Sommer schmeckt. Fast so leicht schmeckend, daß man versucht sein könnte, gleich ganz viele davon zu essen. Und sollte man Versuchungen nicht nachgeben? Weil man nicht weiß, wann sie einem wieder über den Weg laufen? Gefunden habe ich das Rezept bei Annie’s Eats. Verliebt und gleich für Euch getestet. Ganz selbstlos natürlich.

Lemon Blueberry Cupcakes mit Lemon Cream Cheese Frosting in Anlehnung an Annies-eats.net

Zutaten (für ca. 16 Stück):

170g+ 2EL Mehl

1 1/2 TL Backpulver

eine Prise Salz

115g weiche Butter

170g Zucker

abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

2 große Eier, Zimmertemperatur

ein paar Tropfen Vanilleextrakt

2 EL frisch gepresster Zitronensaft

120ml Milch

125g frische (nicht TK!) Blaubeeren + Blaubeeren zum Garnieren

225g Frischkäse Doppelrahmstufe

70g sehr weiche Butter

360g gesiebter Puderzucker

1 EL frisch gepresster Zitronensaft

abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

1.) Backofen auf 175° Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinbackform mit Papierförmchen auskleiden.

2.) Blaubeeren verlesen und säubern, beiseite stellen.

3.) Mehl, Backpulver und Salz vermischen und ebenfalls beiseite stellen.

4.) Butter, Zitronenschale und Zucker mit dem Mixer ca. 2 Minuten lang fluffig schlagen. Eier nach und nach hinzufügen und gerade so lange mixen, bis sie verschwunden sind.

5.) Zitronensaft hinzufügen sowie Vanillearoma. Beides kurz einmischen.

6.) Die Hälfte der Mehlmischung hinzumixen. Dann die Milch, letztlich die zweite Mehlmischunghälfte.

7.) 125g Blaubeeren kurz in 2 EL Mehl wälzen und ganz schön very vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die Muffinförmchen füllen (ca. 3/4 voll) und schön zusehen, daß in jedem Cupcake dann auch Blaubeeren zu finden sein werden. Es sei denn, jemand mag keine Blaubeeren, den würde ich dann aber evtl. einfach wieder vom Kaffeekränzchen ausladen.

8.) Im Backofen ca. 19-22 Minuten lang backen, das hängt wie immer von Eurem Backofen, der Höhe über dem Meeresspiegel oder wahlweise dem Stand des Mondes ab. Wichtig ist: Stäbchentest und nie nimmer nicht zu lange im Ofen lassen. Sonst Wüstenblaubeercupcakes.

9.) Kurz in der Muffinform auskühlen lassen und dann auf einem Backgitter restlich Raumtemperatur annehmen lassen.

Den Cupcake kann man ungefrosted essen, mit etwas Puderzucker bestäuben oder eben mit dem leckeren frischen Zitronen-Frischkäsefrosting und weiteren Blaubeeren krönen.

10.) Für das Frosting Frischkäse und Butter ca. 2-3 Minuten lang mixen. Zitronensaft und -schale hinzumixen und dann nach und nach den Puderzucker hinzufügen. Sollte Euch das Frosting zu dünn erscheinen, einfach mehr Puderzucker hinein. Findet Ihr es zu dickflüssig, einfach noch etwas Milch hinzugeben. Auf den Cupcake streichen oder mit einer Spritztülle dekorieren und schöne Blaubeeren darauf setzen.

Euch ein wunderschönes Wochenende. Und wenn nicht mit Blaubeercupcakes oder Steffis tollem Blaubeerbrot, dann vielleicht wenigstens mit blauem Himmel und blauer Stunde.

All the love in the universe,

Jeanny

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

27 Kommentare

  • blau-weiß ist super, blaubeeren sowieso und endlich hab ich mal ein rezept für blaubeermuffins – die traumhaft aussehen, wundervolle fotos!!! und: danke für deinen pesto-tipp – definitiv einer, den ich noch nicht kannte und ausprobieren werde! ja, ich bin auch immer froh, wenn die knirpse richtig mitessen – pesto zählt zur zeit zu den lieblingsgerichten meines großen und der kleine wie gesagt, isst auch schon ein bißchen mit … man muss den kindern halt immer wieder was anbieten, dann kommen sie (meistens) schon auf den geschmack :) ich glaube, bei deinen blaubeermuffins hätte ich da natürlich kein problem – die würden von beiden sofort aufgefuttert :) herzliche grüße und ein schönes wochenende! katrin

    • ja, heidelbeeren in pfannkuchen, waffeln, tarte, crumble, clafoutis, als shake, als marmelade, im joghurt, …… haaaach. beeren insgesamt sind ein geschenk der natur

      tolles wochenende dir!
      j

  • Köstlich sehen die aus!!!
    Ich speicher dieses Rezept gedanklich und werde es dann mit den eigenen Blaubeeren aus dem Garten ausprobieren, aber bis dahin dauert´s noch, die sind leider noch lange nicht reif! Schade!!!! :o (
    Dir eine wunderschönes Wochenende mit hoffentlich blauem Himmel!
    Liebe Grüße
    Sabine

    • Oh ja, wann ist es denn so weit? Wir haben gar keine Blaubeeren im Garten, allerdings Himbeeren in rot und schwarz sowie Erd- und Johannisbeeren. Die Johannisbeeren zeigen schon grüne Kugeln, beim Rest bin ich gespannt, ob er den Winter überstanden hat :)

      Tolles Wochenende Dir!
      J

      • Bestimmt dauert´s noch eine Weile, im Moment sind sie unscheinbar weiß und erinnern noch so gar nicht an die tolle Frucht, die sie mal werden wollen. Wie ´ne weiße Erbse oder ´ne olle vollgesogene Zecke, you know?? Kreisch!!
        Aber ich bin ja geduldig und Cupcakeauswahl habe ich, dank dir, ja zur Genüge!!! Kommt Zeit, kommt Blaubeere!!! :o )
        Pfürti!!!

  • hmmmmm Blaubeeren und Zitronen, die hätte ich gestern gerne gegessen, als ich unter einem Zitronenbaum einen leckeren Capuccino mit Blick auf den Gardasee getrunken habe, da wären diese leckeren Cupcakes das Tüpfelchen auf dem i gewesen, muss ich unbedingt ausprobieren, wenn ich wieder zu Hause bin.
    Liebe Grüße
    Kati

    • GARDASEE? Swooooooon. Kati, bring mit ein Stück Gardaseeerholung mit, bitte. Hach, da könnt ich ja auch mal wieder hinfahren. Z.B. jetzt :)
      Tolle Tage Dir noch,

      Jeanny

  • oh, what a morning…
    viel zu früh aufgestanden, büroschlüssel vergessen, ewig lang in der kälte gestanden und den tisch voll arbeit :(
    aber die fotos und das rezept machen´s (fast) wieder wett … :)
    entspannten freitag euch allen,
    … und die cupcakes gibt´s montag für unsere azubine, die nach 6 wochen vom finnlandaustausch zurückkommt!

    • oh my, der Tag kann für Dich ja nur noch besser werden. Aber Deinen Haustürschlüssel hast Du schon dabei, oder? Und zwei paar gleiche Schuhe an :) (Nebenbei bemerkt, hatte ich schon mal im Stadion zwei verschiedene Schuhe an. Was ich zufällig in der Halbzeitpause merkte, als Hotte die Stadionwurst holte und ich so kurz auf den Boden blickte. Ich habe mich geschämt ohne Ende :) )

      Liebste Grüße Dir, und: Azubinenaustausch mit Skandinavien hört sich an wie ein TRAUM. Darf ich Deine Azubine sein?

      • jetzt ist gut, jetzt ist wochenende! :)
        nein, meinen haustürschlüssel habe ich und meine schuhe passen auch zueinander (allerdings hatte ich heute morgen noch flipflops an, aber in weiser voraussicht hab ich die sneakers eingepackt, sonst wären mir die füsse eingefroren).
        aber danke für das grinsen, das mir deine antwort auf´s gesicht gezaubert hat – 2 verschiedene socken hab ich schon mal geschafft, aber schuhe … :) )
        wenn du jeden morgen cupcakes mitbringst, darfst du gerne meine azubine sein.
        happy weekend mit sonne und so

  • mhhh wie lecker… wir bekommen heute abend besuch und ich war schon die ganze zeit auf der suche nach einer eingebung für ein dessert das lecker ist und was hermacht… deine blaubeercupcakes machen richtig lust und die werde ich heute mal nachbacken!!! danke für die rettung!
    und habe ich da “viktualienmarkt” gelesen? wenn ja, den münchner?
    glg,
    Bee

    • Ja, der Münchner :) War letztes Wochenende in München, dort habe ich meine Freundin Evi und ihren Mann besucht, die netterweise direkt dort wohnen. Reisebericht folgt hier bald, das war toll, Du Münchnerin!

      Liebe Grüße,
      J

  • daaaaanke!!!ich kröne diesen wunderbaren cupcake persönlich zu meinem geburtstags cupcake!!;-)))
    das ist wiedermal ein tolles rezept,super fotos und total schön geschrieben!
    danke für das süsse geschenk heute!!;-)
    sonnige grüsse aus der türkei…
    meliha

    • oh, hast Du heute Geburtstag? verstehe ich das richtig? dann schaller ich jetzt mal so laut ich kann ein akustisch weniger schönes aber herzlich gemeintes “happy biiiirthday tooo you”. alles liebe und eine tolle zeit unter der türkischen sonne!

      J

      • ja hab heute geburtstag ;-) hihi
        danke nochmals voll süss von dir!! *smiiiiillleee**

        deine cupcakes sind immer wieder ein traum!!
        sonnige grüsse…

  • Ohjaaa, die sehen köstlich aus!
    Bisher hatte ich die nach dem Rezept von Frau Barcomis gemacht, aber die werde ich auf alle Fälle mal probieren.
    Den Möhren-Pesto-Link habe ich mal geklickt und muß sagen, das hört sich ja klasse an!
    Vielen Dank auch dafür :)

    Lg,Bianca

    • Huhu Bianca, Frau Barcomis Blueberry Rezept, das kenn ich noch gar nicht. Sind das Cupcakes oder Muffins? Ich muß gestehen, als ihr Buch damals gerade erschien, fand ich es toll, weil der Stil und Inhalt ja für deutsche Backbücher komplett neu war. Jetzt mache ich nicht mehr allzu viel aus den Büchern. Ich sollte da mal wieder reinschauen, was?

      Schönes Wochenende!
      Jeanny

  • Mmmh, jetzt habe ich auch richtig Lust bekommen was mit Blaubeeren zu zaubern. Allerdings wird es bei mir eine Blaubeer-Tarte. Die stand schon lange auf meiner Backliste und du hast mich mit deiner Freitagsinspiration wachgerüttelt (übrigens tolle Bilder, da läuft einem das Wasser im Mund zusammen!). Ganz fantastische Blaubeermuffins habe ich übrigens mal gegessen, die wurden vor dem Backen mit einer Muskatnuss-Zucker-Mischung bestreut, würde auch mit Zimt-Zucker gehen. Für den Fall dass es irgendwann mal kein Cupcake-Topping sein soll…. was bei einer echten Cupcake-Queen wahrscheinlich keine Option ist ;o))

    Liebe Grüße,
    Katharina

    P.S.: Danke für den Link mit dem Möhrenpesto! Das muss ich dieses WE einfach ausprobieren!

    • Danke :) Also für das Kompliment mit den Fotos :) Und doch doch doch, in der Tat esse ich auch ab und an gerne Cupcakes ohne Frosting. Im Vergleich zu Cupcakes aus vielen Cupcake-Läden benutze ich auch lieber frische Frostings auf Frischkäsebasis statt dicken Buttercremeklatschs. Gerade Cupcakes mit Beeren sind oft auch ohne Frosting so saftig, daß der erste (oder auch mehrere) direkt aus der Form in meinen Mund wandern, ganz ungefrosted. Evtl. nur mit Puderzucker garniert. Und die Sache mit Zimt-Zucker-Topping habe ich schon mal bei meinem Apfel Cupcake probiert. Direkt aus dem Ofen schnell eingetaucht. Haps, weg! Lecker!

      Hab ein schönes Wochenende mit Möhrenpesto & Pasta!
      Jeanny

  • schreib mir doch mal deine mailadresse, wenn du magst – ich hab sicher noch ein paar schwedentipps :) in vimmerby waren wir auch und dort in astrid lindgrens värld! ich frag auch nochmal vi, sie kann bestimmt noch was beisteuern und ich mail dir dann zurück. mich erreichst du unter lingonsmak@googlemail.com … liebe grüße!! katrin

  • habe sie heute anlässlich des klassik-open-air nachgebacken – superlecker – sogar mein sohn der meisterkoch ist begeistert

  • Hallöchen! :)

    Habe heute versucht diese überaus verlockenden Cupcakes nachzubacken – leider war es ein Disaster obwohl ich mich genau an die Zubereitung gehalten habe… Mist! :)

    Zugegebenermaßen bin ich alles andere als eine Backfee, irgendwas geht eigentlich immer schief. Auf meinem Blog gibt es auch einen kurzen Backreport…

    Jedenfalls schaue ich immer wieder gern bei dir vorbei. Wunderschön hier! :)

    Liebe Grüße!
    Anne

  • Pingback: miss tiffy » sonntagssüß: Zitronen-Blaubeer-Cupcakes

Kommentar hinterlassen

 *

What is 11 + 2 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!