Komm’ se rein: Heute führt uns Michaela von dem wunderbaren Blog bliss! durch ihre schöne Wohnung in Helsinki

Post Icon

Wow, guten Morgen Michaela, scheint bei dir immer so schön die Sonne in die Wohnung?

Guten Morgen! Unsere Wohnung hat zu zwei Seiten große Fenster  und wenn dann mal im Winter die Sonne scheint, dann bekommen wir hier sehr viel davon ab.

Verrätst du mir, bevor wir loslaufen noch kurz, was dich als Deutsche nach Helsinki gebracht hat?

Die Frage stell ich mir selbst auch zu dieser Jahreszeit immer mal wieder (der Winter dauert einfach viel zu lang!). Ich bin vor fast 8 Jahren als Aupair nach Finnland gekommen, weil ich einfach für ein Jahr lang “mal raus” wollte, und dann bin ich hier hängen geblieben. Finnland kam mir in viele Punkten ehrlicher vor als Deutschland und in Helsinki war ich als Mädchen vom Lande auch gleich verliebt. Also hab ich hier studiert und arbeite nun seit mehreren Jahren als Events Manager, bin mit einem Finnen verheiratet und wir haben eine nun fast 2 Jahre alte Tochter namens Ella. Wir planen allerdings schon unseren Umzug nach Deutschland oder in ein englischsprachiges Land. Der muss aber noch warten, bis unsere Tochter die ersten Grundschuljahre hinter sich gebracht hat. Finnisch ist eine so übel schwere Sprache, dass ich möchte, dass sie diese zuerst lesen und schreiben lernt.

Deine Küche sieht nicht nur aus wie eine Küche, sondern eher wie eine Kreativwerkstatt. In der Etagere gibt es Bastelzubehör statt Cupcakes… Was wird denn hier alles gebastelt und gebacken?

Die Etagere ist eines meiner Lieblingsstücke und wird immer mal wieder zweckentfremdet. Unsere Wohnung ist leider zu klein für ein Büro oder einen echten Arbeits- und Bastelplatz. So muss eben die Küche herhalten. Passt allerdings ganz gut, weil ich auch beim Kochen gern ein bisschen kreativ werde. Gebacken wird so einiges, von Cupcakes über Geburtstagstorten hinzu Quiches. Nur süßes Hefeteiggebäck und Macarons werden hier nicht gemacht; nach mehreren Versuchen, die jämmerlich gescheitert sind, hab ich nun aufgegeben.

Basteln tu ich sehr viel. Für die Wohnung meist oder für besondere Anlässe. Momentan steck ich mitten in den Vorbereitungen für die Hochzeit einer guten Freundin. Mittlerweile hab ich bestimmt 30m selbstgemachte Girlanden/Wimpelketten fertig, außerdem Schnurrbärte aus Fimozeugs und allerlei Schilder, die den Gästen am Hochzeitstag den Weg zeigen.

Bastelst du hier auch ganz viel für deine Projekte als Eventmanagerin oder für deinen bezaubernden Blog bliss!?

Für meine Projekte als Eventmanagerin hab ich “früher” viel gebastelt, als ich noch ein Junior war und das Unternehmen noch ein bisschen kleiner, so dass wir so gut Einsparungen machen konnten. Jetzt ist meine Zeit für solche Dinge zu wertvoll, sagt die Chefin, was ich ehrlich gesagt gar nicht toll finde. Den Job mochte ich von Anfang an so gern, weil ich nicht nur organisieren und delegieren musste, sondern auch mal selbst anpacken konnte. Und genau aus dem Grund hab ich bliss! angefangen. Um wieder mehr kreative Projekte zu haben und damit andere inspirieren kann. Ich wäre ja sehr gern freiberuflich als Eventstylistin und Koordinatorin tätig, am besten für private Events wie Hochzeiten. Aber dafür ist der Markt hier in Finnland zu klein oder gar nicht existent.

Oh und deine Tochter Ella hat ja sogar ihre eigene Küche, das sieht ja hochprofessionell aus. Wo hast du denn bitte diese großartigen Spiegeleier und Möhrchen aus Stoff gekauft? Die sind ja Weltklasse!

Die gibt’s momentan bei Ikea. Wir haben den Obstkorb, die Gemüsekiste und das Frühstücksset. Wenn Ella ein bisschen älter ist, und richtig mit dem Zeug spielt, werd ich noch Holzsachen dazu kaufen.

Gehen wir doch mal rüber in Ellas hübsches Kinderzimmer – hast du dieses Mobile etwa selbst gebastelt? Und die entzückende Wimpelkette?

Beides selbstgemacht, oder zumindest fast. Die Wimpelkette besteht einfach nur aus Papierrauten, die in der Mitte geknickt und dann an eine Schnur geklebt werden. Die Vögel sind von einem grösseren Mobile von Djeco, das nirgendswo so richtig hingpasst hat. Also hab ich die Vögel mit Nylonschnur an einem kleinen Zweig befestigt und den an die Lampe getüddelt. Die Vögelchen finden den echten Holzzweig auch viel toller, als das Metallgestell von vorher.

 

Ist das da hinten etwa noch ein zweiter Herd in Ellas Zimmer?

Ja. Den hier von Brio haben wir zuerst gekauft. Gebraucht aus ‘nem Charityladen. Und ein paar Tage später hab ich in einem 2nd Hand Laden hier in der Nachbarschaft den anderen gefunden und musste ihn auch noch mitnehmen, weil er so toll bunt war. Nun hat Ella eben zwei.

Und was für eine hübsche Kleiderhaken-Idee für Ellas Kleider – wie kann man die denn schnell nachbasteln?

Die Pompoms gab’s hier so fertig im Bastelladen zu kaufen. Die fädelt man mit ‘ner Nadel auf ein Stück Nylonschnur und befestigt das dann an der Decke und knotet ‘nen Kleiderbügel dran. Das untere Kleidungsstück war Ella’s erster Sommeranzug und das Kleid ihr erstes echtes Festtagskleid.

Und diese Bücherregal-Idee, verrätst du woher ihr die Regale habt? Eine sehr schöne Idee…

Mensch, du fragst immer nach den Ikeasachen! Das sind sehr billige Gewürzregale, die ich weiss lackiert habe. Ich hätte ja lieber so was gehabt, aber das ist bei unserem Budget momentan leider nicht möglich.

Spazieren wir mal rüber in euer Wohnzimmer. Gibt es hier einen roten Faden, an den ihr euch in Sachen Einrichtung haltet?

Naja, jeder Raum hat ein bisschen seinen eigenen roten Faden. Kinderzimmer und Küche sind sehr bunt mit vielen kräftigen Farbtönen. Wohnzimmer und Schlafzimmer sind ein bisschen ruhiger und die Farben eher pastellig. Die meisten Sachen, Möbel und Deko, sind vom Flohmarkt oder aus Charityläden.

Was sind denn das für hübsche Fläschen, in die du deine Blumen gesteckt hast? Und wer bist denn du, du süßer Hund?

Die Plastikflaschen sind aus Dublin. “this water is made of fruits and clouds” steht auf einer drauf. Ich fand sie so hübsch, dass ich gleich alle drei Sorten kaufen musste. Und der Hund ist Zoe, die aber von allen nur “Chicken” genannt wird. Seit 4 Jahren hab ich die Gute nun.

Was hängt denn da für ein hübsches Mobile für Erwachsene von der Decke?

Das ist eine Idee von designsponge. Irgendwann gab’s da mal ein Tutorial für die Dinger. Man braucht nur Papier oder Tonkarton, ‘nen Tacker und ein bisschen Faden, um sie aufzuhängen.

Schicke Deckenlampe – ist das eine typisch finnische?

Nein, die ist von Habitat (aus Papier!).

Oh, die hab ich da wohl übersehen. Welche sind denn deine liebsten finnischen Marken? Und kennst du einen guten (Online-) Shop für finnisches Design?

Ja, den Finnish Design Shop. Der ist wirklich super, weil er ein großes Sortiment führt und auch Sachen von kleineren Marken anbietet. Ich liebe Marimekko sehr; zum Beispiel dieses Geschirr und generell fast alles von Sanna Annukka. Tonfisk ist auch super. Und Iittala sowieso; mittlerweile haben wir außer ein paar Teilen von Marimekko, nur noch Iittala Geschirr. Schön schlicht und trotzdem modern.

Die Vasen kommen mir bekannt vor… Sind die nicht von… von… von…?

Jaja, genau. Die sind auch von Ikea. Allerdings hab ich sie im Charityshop gebraucht gekauft. Die Ikeamenschen haben schon ein paar sehr gute Designer.

Ohhh und du bist auch Reh- und Hirschfan, wie schön!

Oh ja!

Und schwupps stehen wir in deinem Schlafzimmer – gibt es hier für dich eine goldene Gestaltungsregel? Nix, das nach Stress aussieht oder so etwas in die Richtung?

Stimmt. Hier gibt’s nicht viel Schnickschnack. Nur das Bett mit Nachttischchen, ein kleines Regal mit Büchern Schallplatten und ein paar alten Kameras, ‘nen Plattenspieler und einen Kleiderschrank. Und zum Balkon gelangt man vom Schlafzimmer aus. Der ist allerdings noch voller Schnee und Eis, den musst du dir nicht ansehen.

Und wieder eine Wimpelkette, juhu, die hast du aber selbst gemacht, oder? Verrätst du wie?

Die auch. Genauso wie die im Kinderzimmer. Ich mag die hier gar nicht mehr, hab aber nie die Muße, sie abzunehmen. Das Affenmobile ist noch von der Zeit, in der Ella bei uns im Bett oder neben unserem Bett im Beistellbettchen geschlafen hat.

So, und in eurer Essecke im Wohnzimmer endet unsere kleine Reise durch eure Wohnung langsam. Die Stühle liebe ich ja sehr, besonders mit den Holzbeinen, ein Traum! Und die schmalen Holzregale – von wem waren die noch mal gleich?

Hey! Schon wieder die Frage nach den Ikeastücken. Nach der Herkunft dieser Regale haben allerdings schon mehrere Leute gefragt, anscheinend wirbt Ikea nicht viel für die. Und ich verrat auch noch gleich, dass die Uhr von Habitat ist. Das will nämlich fast jeder wissen, der uns hier besucht.

Eine schöne Idee ist das auch mit der hochgezogenen Lichterkette und was sind das für hübsche Fächer – selbstgemacht?

Die Lichterkette ist ehrlich gesagt nur eine Notlösung, weil wir den Raum in Wohn- und Essbereich getrennt haben, es aber nur einen Lampenanschluss gibt. Es ist allerdings in der Planung, einen zweiten Anschluss über dem Esstisch anzubringen. Obwohl ich das warme, sanfte Licht der Kette dann ein wenig vermissen werde.

Die Fächerdinger sind auch selbstgemacht. Wie? Papier falten; zuerst in die eine, dann in die andere Richtung, immer und immer wieder. Wie im Kindergarten! Am Ende das ganze in der Mitte fest mit einem feinen Faden umwickeln und festknoten, auffächern, Kanten zusammenkleben, fertig. War das verständlich?

Und sag mal, was vermisst du denn als Deutsche in Finnland am meisten aus der Heimat?

Maggi! Und Döner. Hier gibt’s nur Pita Kebab mit Hackfleischstreifen und Tomatensauce. Und Kraut ist auch keins drauf. Ansonsten vermiss ich natürlich meine Familie und immer öfter auch einfach das Gefühl, in Deutschland zu sein. Wenn ich dann allerdings in Deutschland zu Besuch bin, vermiss ich Helsinki immer ganz schnell.

So, jetzt habe ich dich aber auch genug ausgequetscht. Herzlichen Dank, dass ich dich besuchen durfte & hab’ noch einen schönen Tag! Alles Liebe, Steffi

Vielen Dank für den Besuch und eine wunderbare Woche!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

14 Kommentare

  • Also einige der Bilder hab’ ich schonmal gesehen. Kann das sein, dass die bei “So leb ich” drin sind?
    Sehr schöne Wohnung übrigens!
    Liebe Grüße!
    Anni

    • @ Anni: Guten Morgen Anni! Ich hab Michaelas Bilder bei Flickr entdeckt und dann hat sie extra fuer diesen Post noch ganz viele gemacht. Herzliche Gruesse!

  • Liebe Steffi, danke für das wirklich schöne Interview, und liebe Michaela, vielen Dank für diesen wunderbaren Einblick in Eure Wohnung! Den gelben Küchenschrank finde ich einfach fantastisch. Und die Idee, das Kinderzimmer grundsätzlich in grau zu halten, dann aber mit viel Buntem zu gestalten, ist total klasse! Gefällt mir sehr…

  • ich bin schwer begeistert von michaelas wohnung: die farben, das frohe, die kleinen ideen um die ecke – ich kann sie mir immer wieder angucken :) danke für diese hausführung! herzlichst + eine gute woche dir.

  • Nein, wie toll! Danke fuer die schoene Haustour und den Link zu Michaelas Blog (der war mir bisher noch nicht bekannt!) Noch eine Deutsche in Finnland, wie wunderbar!

    LG
    :)

  • Liebe Mädels,
    Danke für die Einblicke. ich war gerade letzte Woche für einen kurzen Abstecher in Helsinki und ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie der Finne an sich wohl so wohnen mag? Und noch mehr habe ich mich gefragt, wie man diese Sprache jemals lernen kann!!!
    Lg

  • eine ganz ganz tolle wohnung. und mit ikea so einzurichten, daß es nicht jeder sofort in allem merkt (die mischung aus ikea und nicht-ikea macht es wohl), finde ich sehr wundervoll.

    der blog wird jetzt die ganze nacht durchstöbert.

    danke für den einblick in dein farbiges domizil!

    Gruß in den hohen norden,
    J

Kommentar hinterlassen

 *

What is 15 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!