Unsere Cupcake-Queen Jeanny hat groooße Sehnsucht nach Sonne und Urlaub und deshalb gibt es heute ein bisschen Karibikfeeling mit Kokos-Ananas-Cupcakes

Post Icon

 

Hatte ich schon mal erwähnt, daß ich jetzt, also genau JETZT, sehr gerne im Urlaub wäre? Mir vom Gatten ein kleines Cocktailchen an den Strand bringen lassen würde? Sand zwischen den Zehen hätte? Steffis wunderschöne Reiseberichte und farbenfrohen Urlaubsfotos in dieser Woche haben dieses Fernweh weiter genährt. Ich schaue übrigens gerade hinaus auf meine Terrasse. Grau. Wiese halbgrün würde ich sagen, nur der Kirschlorbeer sieht frischgrün aus. Die Rosen schlafen noch, die Hortensien werden vielleicht nie wieder aufwachen. Aber wie sagt man so schön: man muß sein Schicksal selbst in die Hand nehmen. Realistischer als ein Spontanurlaub in der warmen Ferne erscheint Frau Cupcake Baker natürlich der Versuch, sich die Wärme per Backware ins Herz zu holen. Aber die, die werde ich mir von meinem Mann an die Couch tragen lassen, das könnt Ihr mir glauben.

Die Kokos-Ananas-Cupcakes aus der Hummingbird bakery London scheinen mir sehr geeignet, tropisches Flair in die Horstmannsche Winterbude zu zaubern. Wenn man die Augen zu macht UND dabei gleichzeitig mal ein Auge zudrückt, könnte man das halb als Pina Colada durchgehen lassen. Die Kokosmilch lässt den Kokosgeschmack ganz sanft einfließen und man freut sich wie Bolle, wenn man eine Ananas erwischt. Ich zumindest. In Kombi mit dem Frosting ein Genuß.

Zutaten (für 12 Stück) (angelehnt an das Rezept der Hummingbird Bakery, habe nur noch Ananassaft hinzugefügt)

120g Mehl

140g Zucker

1 1/2 TL Backpulver

eine Prise Salz

40g weiche Butter

120ml Kokosmilch

Vanillearoma

1 Ei

9 Scheiben Ananas aus der Dose (abgetropft, dabei bitte 2 EL Ananassaft auffangen)

2 EL Ananassaft (was ein komisches Wort ist)

Kokosflocken für die Deko

Kokosfrosting

250g gesiebter Puderzucker

80g weiche Butter

25ml Kokosmilch

1.) Ofen auf 170°C vorheizen, Papierförmchen in Muffinbackform verteilen.

2.) Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Butter so lange rühren, bis alles gut verteilt ist. Keine Bange, das was Ihr bis jetzt in der Schüssel seht, ist noch etwas staubig, aber das wird, das wird.

3.) Kokosmilch, Ananassaft und Vanillearoma in einer anderen Schüssel mischen und bei mittlerer Mixer-Geschwindigkeit zur Mehlmischung geben. Ei hinzufügen und gut vermischen.

4.) Ananas in kleine Stücke schneiden und in die Papierbackförmchen geben. Am besten so, daß der ganze Boden bedeckt ist. Dann den Teig zu 2/3 einfüllen und ca. 20-25 Minuten lang backen.

5.) Nach dem Abkühlen geht es ans Frosting: Puderzucker und Butter gut vermischen, dann bei geringer Geschwindigkeit langsam die Kokosmilch einrühren. Wenn die Kokosmilch gut vermischt ist, 5-10 Minuten lang full flash speed geben und das Frosting so lange durch die Mixerstäbe huschen lassen, bis das Frosting schön schneeweiß und fluffig ist.

6.) Frosting auf die Cupcakes geben, mit Kokosflocken (sehr schön auch, wenn man sie vorher etwas röstet) oder Kokosspänen bestreuen, Strohhalm rein, nein, das macht keinen Sinn, kam mir aber so in den Sinn, und genießen.

Habt einen schönen Tag. Und freut Euch mit uns auf den Frühling. Und den Sommer. Und Urlaub.

All the love in the universe,

Jeanny

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

23 Kommentare

  • Hach ja … etwas Urlaub würde mir natürlich auch gefallen. Ich vermeide schon den ganzen Morgen einen Blick zum Fenster – da draußen wabert der Nebel des Grauens :-(
    Da kommen die Bildchen der Cupcakes doch gerade recht, um zumindest das Herz zu erwärmen!
    Vielen Dank – Rezept habe ich mir natürlich sofort gespeichert, auch wenn diese entzückenden Dingerchen bis nach der Diät warten müssen ;-)

    LG
    Helga

    • Diät hört sich noch trauriger an als Halsschmerzen, Helga. Wie lange noch? Ist es schwer? Rezepte unbedingt speichern. Weil Rippchen im Bikini sieht auch nicht super aus. :)

      Schönes Wochenende Dir

      Jeanny

  • Wie machst Du das nur, dass Du (fast) immer meinen Geschmack triffst? Das hat bisher noch niemand bzw. noch kein Kochbuch geschafft. Ich werde mir angewöhnen müssen, erst nach Deinem freitäglichen Cupcake-Rezept einkaufenzugehen.
    Liebe Grüße, Sindy

    • was für ein kompliment :) danke dir :) ))) ich hätte nie gedacht, daß ich es mal auf die süße einkaufsliste anderer schaffen würde. hab ein tolles wochenende, sindy..

      jeanny

  • Wasn Zufall! Ich hab gestern auch Kokos-Cupcakes gebacken. Allerdings ohne Ananas. Und bei Kokos mag ich das 7-Minutes-Frosting von Frau Stewart am liebsten. Ich hatte einen Cupcake zum Frühstück und schwebe jetzt auf einem Zucker-Hoch. Hoffentlich hält das an, die Welt ist so schön fluffig gerade…
    Schönes Wochenende!

    • Oh, zwei Mädels ein Gedanke. Kokos ist toll, oder? Raffaello sind neben Toffifee mein größtes Laster. So eine Riesenpackung mümmel ich ganz nebenbei vor dem Fernseher weg. Grrrr. Lecker. Was gibt’s bei Dir nächste Woche?

      Schönes Wochenende,
      Jeanny

  • Huhu,

    ui das klingt aber gut, und ich bin auch echt urlaubsreif bzw. mir würde es schon reichen, wenn es mal ein wenig wärmer werden würde.
    Ich bin nun übrigens seit dem 7.2. Mama :-) , der kleine Noah musste aber per Kaiserschnitt geholt werden, da er einfach nicht kommen wollte (verständlich bei der Kälte da draußen) und dann war er leider auch noch krank :-( .
    Aber nun sind wir zum Glück zu hause und schlagen uns die Nächte um die Ohren…dabei muss ich es gleich mal ausnutzen, dass Noah schläft und mich schnell auch aufs Ohr hauen.

    Liebe Grüße
    iris und noah

  • Mh… sieht das wahnsinnig lecker aus. Nur schade, dass ich eine Ananas-Allergie habe… Aber lecker! Yammie… Kann man das auch mit anderen Früchten machen oder schmeckt es dann nicht mehr so toll, wie es auf den Bildern aussieht?

    • Ich bin zwar nicht Jeanny (der Cupcake Queen-Titel ist ihr nicht streitig zu machen! :-) ), aber nach dem gleichen Rezept habe ich gestern auch noch Blueberry-Cupcakes gebacken. Einfach in den Teig ein paar (tiefgefrorene) Blau- bzw. Heidelbeeren geben und hmmmmm….. leeeeeeeecker….. oooooohhh…..

      • Danke :) ) Katharina hat recht, klar geht das. TK-Himbeeren gehen super. Und fast alle anderen Beeren. Nur Erdbeeren würde ich da nicht hinzufügen, die werden matschig, machen den Teig dann ebenso matschig und das ist unschön und nicht lecker.

        Viel Spaß beim Experimentieren :)

        J

  • oooooooooooooohhhh jaaa, wir wolln sommer! auch gerne in form eines so köstlichen cupcakes, wenn´s draussen neblig & nass ist! deine tollen fotos lassen es auf jeden fall schon etwas frühlingshafter aussehen!
    happy weekend
    nike

  • Ach, was sehen die köstlich aus!!! Aber weißt du, was mich noch mehr interessiert? Welch weltwunderschönsten Tortenteller hast du denn da? Wo gibt es denn so ein Schmuckstück?? Der sieht ja einfach nur klasse aus und verwandelt jeden noch so schnöden “Sandkuchen” in ein Kuchenwunder!
    Ganz, ganz allerliebst!
    Liebe Grüße
    Sabine

  • Hehe, das ist allerdings Mädchenkram :-) Aber süüüß… Wünsch Dir ein bisschen Sonne zum Wochenende – hier scheint sie wenigstens halb… Damit der Frühling ganz bald kommt, und der Blick auf die Terrasse erfreulicher wird!

  • Hab die tollen Cupcakes letztes Wochenende ausprobiert – einfach himmlisch muss ich sagen! Mein Mann und ich haben sie in 2 Tagen verputzt :-)
    Vor allem sind sie super einfach zu machen, Daumen hoch!

  • Ich habe die Cupcakes am Wochenende als Geschenk für meinen Schwiegervater gebacken. Heute hat meine Schwiegermutter sie in den höchsten Tönen gelobt. Ich habe sie auch gleich für mich noch einmal gebacken. Seeehr lecker! Danke fürs Rezept

Kommentar hinterlassen

 *

What is 14 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
WICHTIG! Aus Sicherheitsgründen muss die kleine Matheaufgabe gelöst werden!