Hallo 2016! Tschüss Ferien und Kater:

10 Dinge, die ich über Weihnachten entdeckt habe. Und die mir (und vielleicht ja auch dir) sehr gute Laune machen.

BlogpostNEU

So, 2016, dann wollen wir mal. Gestern fand ich dich ehrlich gesagt gleich mal ’ne blöde Kuh. Du hast so schnell von Ferienmodus auf Montag geschaltet. Von Endlich-mal-nichts-tun auf Jetzt-geht’s-wieder-ab. Da kam ich irgendwie nicht mit. Hatte schlimmsten Ferienkater. Neujahrs-Kater, ach, nenn das Viech doch wie du willst, es schnurrte nicht, es knurrte dafür wild.

Ich versteckte mich noch mal schnell heimlich unter der Bettdecke mit meinem Handy, bis ich auf einen Artikel stieß, in dem stand, dass ich nicht die einzige mit den Katergefühlen sei. Alles ganz normal. Und das einzige Hilfsmittel: sich zu überlegen, was man alles Tolles im Leben hätte, was man schon geschafft habe, worauf man sich freue und dafür dankbar zu sein. Am besten in Listenform.

Da dachte ich: nix leichter als das. Ich habe über Weihnachten so viele schöne Dinge gesehen, die gute Laune machen, das wird die Liste. Entweihnachtete  schnell unser Esszimmer, kaufte frische, bunte Blumen, setzte mich in den hellsten Raum der Wohnung und zack, hier kommt meine Liste. Vielleicht macht dir davon ja auch etwas gute Laune:

1.) Das neue Buch von Eat, Pray, Love-Autorin Elizabeth Gilbert. Es heißt: Big Magic: Nimm dein Leben in die Hand und es wird dir gelingen (Fischer, 320 Seiten, 14,99 Euro). Es klingt und sieht auch so aus wie ein schlimmer, amerikanischer Selbsthilferatgeber, ist es aber gar nicht. Es ist viel mehr ein Erfahrungsbericht von der Bestseller-Autorin Elizabeth Gilbert, wie sie und andere es schaffen, ein kreatives Leben zu führen. Was daran unromantisch ist, welcher Kompromisse es Bedarf, aber auch wie, was ja so viele glauben, Kreativität nicht immer mit Leiden verbunden sein muss. Sondern mit ganz viel Freude und der richtigen inneren Einstellung. Egal ob man Bücher schreibt, Musik macht oder töpfert.

Sie erzählt von ihrem Scheitern, wie man damit umgeht, wenn jahrelang die eigene kreative Arbeit abgelehnt wird, warum es in Fluch sein kann, einen Bestseller zu schreiben und wie man sich frei macht von der Meinung anderer. Ich habe es sehr, sehr gern gelesen. Fühlte mich gut unterhalten und habe ein paar sehr brauchbare Tipps mitgenommen.

2016_Free_Calendar1

2.) Illustrierter Wandkalender als Download for free. Die wunderbare Illustratorin und Bloggerin Sara Woodrow hat diesen sehr hübschen Wandkalender, siehe oben, für 2016 gestaltet, den man sich hier for free runterladen und ausdrucken kann. Knüller, oder? Knüller!

Kekse Okka

3.) Köstliche Kekse für 2016. Meine Freundin Marlene hat mir ein Blech unfassbar leckerer und unglaublich einfach zu machender Kekse geschickt: Mandel-Karamell-Schnitten. Nachdem ich ihr Foto davon bei Instagram gesehen hatte, MUSSTE ich die sofort probieren. Sie schickte mir lieber Weise eine ganze Dose und verriet, dass das Rezept vom Blog unserer Freundin Okka stammt. Ich habe meiner Familie und ein paar sehr gut ausgewählten Freunden welche an Weihnachten abgegeben und alle sind ebenfalls sofort durchgedreht und wollten das Rezept. Weil: die kann man total gut das ganze Jahr über essen. Also, wer mag, hier gibt es das Rezept bei Okka auf dem Blog.

Untersetzer Minimarkt

4.) Neue Untersetzer für heiße Teile. Eigentlich wollten wir uns nichts zu Weihnachten schenken. Und dann entdeckte ich diese schicken Untersetzer von Skultuna bei Minimarkt noch am 24. Dezember und auch wenn ich kurz dachte – ist das jetzt nicht irgendwie so, als würde man sich einen Wischmob zu Weihnachten schenken? Ich freu mich tierisch drüber. Ich habe sogar schon so ein spießiges Putztuch und eine Reinigungspaste dafür gekauft. Ach kommt schon, spießig ist das neue cool 2016 für so heiße Teile wie uns, oder? Muah!

5.) Jerry Seinfeld fährt mit Barack Obama sich einen Kaffee holen. Vielleicht habt ihr es inzwischen auch schon im Netz gesehen, falls nicht: US-Comedian Jerry Seinfeld hat für seine Sendung „Comedian in Cars getting coffee“ Barack Obama im Weißen Haus besucht. Er wollte ihn eigentlich zum Kaffee trinken ausfahren, merkte aber schnell, ganz so einfach lässt sich der Präsident nicht ausführen. Ich liebe dieses Video, es ist ein so sensationelles Interview, zeigt zwei Männer mit unglaublich viel Humor – einfach großartig gemacht!

6.) Erfrischende Litschi-Limonade. Getrunken bei einem Top-Asisaten in Hamburg Winterhude. Leider kann ich mir nie den Namen merken. Versuch es beim nächsten Mal. Hab nachgefragt, wie sie die Limo machen, sie haben nur ein paar verschleierte Infos rausgelassen, ich hab dann dies und das an Weihnachten ausprobiert und hab seitdem ein neues Lieblingsgetränk: Für ein großes Glas halbe Dose Litschis in gezuckertem Saft, 1/2 Limette auspressen, mit Sprite auffüllen – fertig. So erfrischend, so lecker, so gar keine Apfelschorle als Schwangere mal endlich, yeah!

6a00e54fbad099883401bb089787d5970d-700wi

7.) Kindermode von Bloesem. Irene Hoofs, die den wunderbaren Blog Bloesem betreibt, hat mir das niedliche Kinder-Outfit, siehe oben, zugeschickt, und mir geschrieben, dass sie neuerdings auch Kindermode bei sich auf der Seite verkauft. Hab ich mir angeschaut und muss sagen: sehr, sehr hübsch, sowohl die Mädchen- als auch Jungssachen, siehe hier.

StineGoya

8.) Haarclip von Stine Goya. Apropos Kinder. Apropos Stillen. Apropos Haarausfall. Apropos Gartenzaun. So hab ich meinen ungewollten Kurzhaar-Pony, bedingt durch hormonellen Haarausfall, nach dem Stillen genannt. Kurz bevor Kind zwei in spätestens acht Wochen kommt, ist er nachgewachsen. Zeit, schnell diese hübsche Haarspange von Stine Goya zu bestellen, bevor der Spaß von vorn (hah! wahr im wahrsten Sinn des Wortes!) losgeht!

9.) Die Pups-Polizei. Halten wir es doch mal ganz anonym, um hier niemandem peinlich zu sein, das kommt ja noch früh genug. Sagen wir einfach mal: es gab da ein Fest, eine Bekannte wollte kurz auf dem Flur Luft ablassen, ein eineinhalbjähriges Mädchen hört ein ihr wohlbekanntes Geräusch und ruft freudig laut „Pups! Pups! Pups!“ und zeigt euphorisch auf die Bekannte. Nur so als Vorwarnung: Eineinhalbjährige sind die Mitarbeiter der Monats bei der Pups-Polizei, watch out!

10.) Dieser Komm ich heut nicht, komm ich morgen-Artikel auf Zeit Online. Eine Hommage an das Ab-und-zu. Mein Motto für 2016. So herrlich entspannend, hier kann man den Artikel lesen.

So, und was macht euch gerade gute Laune?

Egal, ob ihr schon schwer in Aktion seid oder noch unter der Bettdecke euren Ferienkater auskuriert, ich wünsche euch: Alles Liebe für 2016!!!

Steffi

Text – Stefanie Luxat

24 Comments

  1. Antworten Laura 5. Januar 2016 um 15:16

    Ferienkater – so heißt das Vieh – ich verkriech mich wieder. Immerhin läuft die Spülmaschine ich finde kleine Schritte sind auch ok – puh.

    • Antworten Steffi 5. Januar 2016 um 18:15

      @Laura: Mit der Spülmaschine bist du mir schon soooooo weit voraus. Ich hab verpennt die Wäsche von gestern (oder war das etwa vorgestern?) aus der Waschmaschine zu nehmen. Ähm ja, ich glaub, die stell ich noch mal fix an, argh! Herzlich, Steffi

  2. Antworten FrauSchmitt 5. Januar 2016 um 15:24

    Oh ja, besser hätt‘ ich’s auch nicht sagen können. Du bringst es mal wieder auf den Punkt. Ferienkater – ja! Hier! …. dabei korrigier‘ ich ’nur‘ und die Schule hat noch gar nicht wieder angefangen 😉
    In diesem Sinne, happy new Year!

    • Antworten Steffi 5. Januar 2016 um 18:11

      @FrauSchmitt: Na ja, korrigieren ist ebene auch nicht auf der Couch rumliegen und nichts tun, gell? Weiß das Lehrerkind Luxat. 😉 Aber: beim Korrigieren kann man herrlich Pausen einbauen, zum Beispiel für Kuchen (Vater Lehrer + Kuchenliebhaber) oder ein Nickerchen. Oh ein Nickerchen, das wäre es jetzt… Schnell weiterschreiben! Herzliche Grüße & dir auch ein ganz tolles neues Jahr!! Steffi

  3. Antworten Stephanie 5. Januar 2016 um 15:47

    hey steffi, happy new year! toller artikel! verrätst du mir von wem die etagere und die vasen sind auf dem ersten bild..alles liebe!

  4. Antworten Lilli 5. Januar 2016 um 15:49

    Mir geht’s absolut genauso, ich könnte mich noch eine ganze Weile einigeln und die Zeit zwischen den Jahren könnte länger sein! Aber freue mich sehr wieder von Dir zu hören liebe Steffi – Dir the happiest 2016 ever!

    • Antworten Steffi 5. Januar 2016 um 18:07

      @Lilli: Oh ja, Winterschlaf bis der Frühling ruft, ich wär dabei! Aber jetzt schnappen wir uns einfach mal den tollen Schnee da draußen und freuen uns, dass er uns doch noch nicht vergessen hat, oder? Ich freu mich auch, hier wieder von dir zu hören! Wir basteln und jetzt einfach ein happy 2016! Herzliche Grüße und schönen Abend, Steffi

  5. Antworten Kea 5. Januar 2016 um 16:30

    Was für eine schöne Sammlung, da geht doch gleich (zumindest digital) die Sonne auf! Mir macht gerade Freude, dass wir im April in eine neue Wohnung mit Gaaaaarten ziehen – ich sehe schon vor meinem geistigen Auge, wie mein ganzer Blog bevölkert sein wird mit Bildern von Blumen und Gräsern und dem entzückenden Gartenhäuschen, das wir von den Vormietern übernehmen dürfen. Darin will ich sitzen und schreiben und malen und bloggen. So ungefähr von Frühjahr bis Weihnachten :) Liebe Grüße! Kea

    • Antworten Steffi 5. Januar 2016 um 18:08

      @Kea: Hach herrlich, genau solche Bilder braucht man doch im Kopf, dann werden sie auch wahr! Herzlichen Glückwünsch zum Garten! Herzliche Grüße, Steffi

  6. Antworten Eclectic Hamilton 5. Januar 2016 um 16:44

    Einfach wundervoll, deine 10 Punkte!
    Das neue Jahr kann kommen. Ich freue mich darauf und sende dir nur das Beste für 2016.

    Greetings & Love
    Ines

  7. Antworten Sabine 5. Januar 2016 um 16:57

    Danke für die Inspirationen für´s neue Jahr! Den Buchtipp find ich auch super… und das mit dem pups-Alarm kommt mir auch bekannt vor. Der Sohn einer Freundin hatte einen sehr eitlen Nachbarn dann „Pubs-Thomas“ gerufen… Armer Kerl, aber Kinder mit ihrer ehrlich direkten Art sind unschlagbar!;-)

  8. Antworten Geneviève R 5. Januar 2016 um 18:04

    Alles Gute für 2016 sendet dir Geneviève aus Mulhouse, Elsass.
    Danke für deinen Blog. Den downloadbaren Kalender finde ich super und die Abundzulektion werde ich mir merke.

  9. Antworten Homemade Deliciousness 6. Januar 2016 um 10:40

    Ich bin zum Glück etwas sanfter in den Alltag gestartet, daher kein Kater, deine Liste macht mir aber trotzdem Freude :-)
    Vor allem das Buch von Elizabeth Gilbert finde ich spannend! Eat Pray Love hat mich jetzt nicht sooo begeistert, aber bei deiner Empfehlung bin ich jetzt doch neugierig geworden…
    Liebe Grüße,
    Elisabeth

  10. Antworten cadre 6. Januar 2016 um 12:32

    Tolle Liste Steffi, die Haarspange fiel mir gleich zu Opfer. PS: Mein Mann kann dich seit dem Vitra-Posting übrigens nicht lesen … Ich brauch nun ne blaue Wand und das grüne Sofa …. 😉

    • Antworten Steffi 6. Januar 2016 um 13:00

      @cadre: Oh Mistekiste, das heißt dein Mann ist mir böse? Ups, das passiert hin und wieder, muss ich zugeben. Der Mann meiner Hebamme hofft glaub ich auch sehr, dass ich jetzt endlich mal mit dem Kinder kriegen aufhöre, weil meine großartige Hebamme sich gleich in meine Wohnbücher und die Ideen verliebt hat und Zuhause alles umgestaltet hat. :) Oft murren sie, dann knurren sie und irgendwann schnurren sie dann aber, weil’s doch irgendwie schöner wird als vorher! 😉 In diesem Sinne, ich hoffe, deiner schnurrt bald wieder!! Herzliche Grüße, Steffi

  11. Antworten Greta 8. Januar 2016 um 11:08

    Liebe Steffi,

    Dein 1. Post dieses Jahr und wiedergleich mal voll auf den Punkt. Ich habe schon Panik vor nächstem Montag, das ist dann nämlich mein Katertag – wuaaaaahhhh. Ich mag die Zeit zwischen den Jahren auch so sehr, aber nie, nie! reicht sie aus um alles liegen gebliebene zu erledigen. Also schnell ein paar gute Laune Tipps in die Tat umsetzen und irgendwie halt doch noch so ein paar to do’s abtüdeln. z.B. der Eventmanagerin von unserer Traumhochzeitslocation einen super überzeugenden Brief schreiben, der sie so sehr am Herzen rührt, dass sie sich doch erweichen lässt uns dort am 31.12. feiern zu lassen. Hast du eine Idee?

    Die allerliebsten Grüße in den Norden

    • Antworten Steffi 8. Januar 2016 um 11:28

      @Greta: Liebe Greta, wie schön, du hattest diese Woche noch frei, herrlich, herrlich. Zu deiner Hochzeitslocation: ich würde, wie du ja schon selbst schreibst, dein ganzes Herz in den Brief stecken plus Lösungsansätze für ihre Zweifel/Problem mit dem Termin. Hat sie gesagt, warum es an dem Termin nicht klappen kann? Dann biete ihr dafür doch Lösungsvorschläge an. Sie möchte dir bestimmt gern helfen, sieht vielleicht nur keine Lösung für ihre Situation. Vielleicht kannst du ihr damit helfen und ihr könnt dann ganz toll da feiern. Ich drück dir sehr die Daumen! Herzliche Grüße, Steffi

  12. Antworten Stefanie von Heim & Liebe 8. Januar 2016 um 12:27

    Dir natürlich auch nur das beste für 2016!! Mich macht gerade mein neuer Blog sehr glücklich: https://heimundliebe.wordpress.com/ Ich freue mich sehr auf 2016 und habe schon so viele Ideen für meinen neuen Blog !

  13. Antworten Milena 8. Januar 2016 um 16:17

    Wie ich mich immer über deine Gute-Launen-Listen freue!!!! :)

  14. Antworten Valerie 10. Januar 2016 um 13:46

    Quan do! So heißt der Vietnamese. Ich kenne allerdings nur das „Stammhaus“ am Georgsplatz, Winterhude soll ja aber noch größer sein. Die Litschi-Limo ist unschlagbar – da gebe ich dir recht!

Schreibe einen kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
* Erforderliche Felder sind markiert